Sonntag, 17. Februar 2019

~Thriller~ Nova Lee Maier~ Mutter, ich habe getötet~

Verlag: Edition M

Seiten: 462

ASIN: B07F11JVQ3

Preis Taschenbuch: 7,99 Euro

Preis Kindle Edition: 2,49 Euro

Kurzbeschreibung:

Helens Leben ist perfekt: Sie ist glücklich mit dem erfolgreichen Gastronom Werner verheiratet, ihre drei Kinder im Teenageralter sind anstrengend, aber wunderbar. Doch als sie eines Abends vom Sport zurückkommt, ist ein maskierter Fremder in ihrem Haus. Helen ist panisch vor Angst. Plötzlich fallen Schüsse …
Während sein Freund die Leute in dem einsamen Haus überfällt, wartet Ralf im Fluchtauto auf ihn. Aber er kehrt nicht zurück, nicht an diesem Abend und auch nicht in den nächsten Tagen. Während Ralf sich fragt, was eigentlich passiert ist, wird Helens Leben immer mehr zu einem blutigen Albtraum.





Meine Meinung:

Die ersten Seiten des Buches gleich so, wie ich einen gelungenen Anfang liebe. Kein großes Vorgeplänkel, sondern man lernt direkt Helen mit Mann und Kindern kennen. Eine laut meinem Eindruck leicht chaotische, dennoch gesittete und tolle Familie.

Als Helen vom Sport kommt passiert das Unglück, in ihr Haus wurde eingebrochen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich überlegt, wie es denn jetzt noch viele Seiten weitergehen soll, denn der Täter war ja klar und was mit ihm passiert ist auch. Allerdings wurde ich eines besseren belehrt. Nun ging nämlich alles erst richtig los. Viele Charaktere gibt es nicht, Helens Familie und Ralf seine Familie. Alle aber so intensiv beschrieben, das keiner langweilig wirkte. Vor allem Ralf seine Entwicklung hat mich mehr als einmal überrascht.

Irgendwann kam dann eine Wendung die mich einfach nur umgehauen hat. Ich dachte nur in die vorgegebene Richtung und habe die große und schockierende Wahrheit komplett übersehen. Umso schockierender die ganzen neuen Details, das war wirklich geschickt eingefädelt. Vor allem im letzten Drittel haben sich dann so viele Ereignisse einfach überschlagen, so das dass Lesen ein wahrer Genuss war. Das Ende hat mich dann nochmal eiskalt schockiert, aber irgendwie auch total zufrieden gestellt. Ganz große Empfehlung von mir! 


* Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG


 

Samstag, 9. Februar 2019

~Psychothriller~ Wiebke Lorenz~ Einer wird sterben~

Verlag: Fischer E-Books

Seiten: 271

ASIN:  B07JNBP5BS

Preis eBook: 5,99 Euro

Preis Taschenbuch broschiert: 14,99 Euro

Kurzbeschreibung:


Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?
Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen.
Stundenlang, tagelang.
Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein Mensch starb.
Sind sie deswegen hier? Was werden sie tun? Und wie viel Zeit bleibt Stella noch?



Meine Meinung:

Spätestens nach "Bald ruhest auch du" Bin ich riesiger Wiebke Lorenz Fan und hab mich mega auf dieses Buch gefreut.

Stella ist ganz alleine zu Hause, ihr Mann Paul ist Pilot und mal wieder wochenlang unterwegs. Seit dem Zeitpunkt, als sie das Auto unten an der Straße stehen sieht, deren Insassen keine Anstalten machen wieder wegzufahren, wird sie sichtlich nervös. Auch in der Nachbarschaft geschehen seltsame Dinge und jeder scheint gegen jeden zu sein. Außerdem scheint jeder sein eigenes dunkles Geheimnis zu haben.

Dafür das die Story bis auf einige kleine Rückblicke wirklich nur in der Straße spielt in der Stella wohnt, ist es wirklich extrem spannend und abwechslungsreich geschrieben. Ich hätte nicht gedacht, das man so viel aus so einer Geschichte machen kann. Wo ich anfangs noch dachte, eigentlich ist ja klar wie das alles ausgeht, wurde ich schnell eines besseren belehrt und bin mit einer komplexen und überraschenden Story belohnt.

Langweilig wird es auf keiner einzelnen Seite, denn es passiert sooo oft etwas, das hätte ich vorher nie gedacht. Die Protagonisten sind von der Anzahl her überschaubar, dennoch ist jeder so individuell und intensiv gezeichnet, dass es ein wahres Vergnügen war über jeden einzelnen zu lesen und zu rätseln, ob er vielleicht etwas mit der Geschichte, welche Stella bedrückt und panisch macht, zu tun haben könnte. Stella ihre Angst und Panik war die ganze Zeit über fast greifbar, es war zwar in etwa klar warum, aber die wirkliche Auflösung hat alles so gedreht und gewendet, dass war einfach nur genial und schließlich wurde einem die ganze Wahrheit praktisch vor die Füße gelegt. Wieder eine Wendung. Logisch, aber vorher für mich undenkbar gewesen. Das Ende hat mich dann direkt nochmal schockiert, aber auch irgendwie traurig gemacht. Wieder ein super Werk von Wiebke Lorenz!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG



Platz 1 Anjas Kunterbunte Jahreschallenge

Bitte bitte seid mir nicht böse das ich jetzt erst dazu gekommen bin, Platz 1 auszulosen. Heut nun endlich habe ich mich aufgerafft, mir ging es wieder lange nicht so gut ABER wir haben einen Platz 1 und das ist 

LESEN ODER NICHT

Herzlichen Glückwunsch, bitte melde dich doch in den nächsten Tagen bei mir.

Dienstag, 5. Februar 2019

~Roman~ John Boyne~ Der Junge im gestreiften Pyjama~

Verlag: Fischer Verlage

Seiten: 288

ISBN 10: 3596806836

Preis Taschenbuch: 8,99 Euro

Kurzbeschreibung:

 Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.





Meine Meinung:

Einen wirklichen Klappentext worum es in diesem Buch geht, gibt es ja nicht wirklich. Aber natürlich hab ich schon von dem Roman gehört und wusste in etwa was auf mich drauf zukommt. 

Ich werde jetzt auch nichts weiter zur Handlung schreiben, außer das es um einen kleinen Jungen und seine Familie geht, die mitten im zweiten Weltkrieg Berlin verlässt und woanders ihre Zelte aufschlägt. Auch fand ich es interessant zu lesen, wie anders Kinder manche Situationen im Gegensatz zu Erwachsenen sehen und dementsprechend anders und offener damit umgehen. Aber auch, wie naiv Kinder eben in gewissen Situationen sind und Gefahren nicht immer gleich erkennen können. Mich hat der kleine Bruno zutiefst beeindruckt. Seine Familie hat mich überrascht und schockiert und die kleinen, aber gewaltigen Veränderungen die in dieser Familie geschehen sind, haben mich so nachdenklich gestimmt. 

Schade, dass ich diesen tollen Roman nicht in der Schule zu lesen bekommen habe, ich habe nun schon mehrfach gehört, dass dieses Buch in manchen Schulen zur Pflichtlektüre gehört. Finde ich absolut richtig, viele Kinder oder Jugendliche denken nach dieser Geschichte sicherlich anders über einige Dinge. Ich war begeistert und traurig zugleich und kann dieses Buch jedem empfehlen. 


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Montag, 4. Februar 2019

~Psychothriller~ Clare Mackintosh~ Deine letzte Lüge~

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 463

ISBN: 978-3-404-17703-5

Ersterscheinung: 31.01.2019

Preis Taschenbuch: 11 Euro

Kurzbeschreibung: 

Vor einem Jahr hat sich Caroline Johnson das Leben genommen, genau wie ihr Mann nur wenige Monate zuvor. Ihre Tochter Anna leidet schwer unter dem Verlust, fragt sich wieder und wieder, was die Eltern in den Tod getrieben hat. Besonders seit sie selbst Mutter geworden ist, quält die Ungewissheit sie mehr denn je. Sie beginnt nachzuforschen, stößt schnell auf Lügen und Ungereimtheiten. Dann aber spürt Anna, dass jemand sie beobachtet, ihr nachstellt. Schon bald muss sie lernen: Manche Dinge sollte man besser ruhen lassen …




Meine Meinung:

Toller Klappentext der sofort neugierig macht. Auch der Einstieg in das Buch gelang mir ohne Probleme. Gleich lernt man Anna kennen, die einen schockierenden Hinweis in ihrem Briefkasten findet. Da sie selbst nie geglaubt hat, dass ihre Eltern Selbstmord begangen haben, bittet sie die Polizei, diesen Fall noch einmal genauestens zu untersuchen. Murray ermittelt erstmal nur für sich und mit ihm hat die Geschichte einen super interessanten Ermittler bekommen, dessen Freu und er ein ganz besonderes, schicksalhaftes Leben führen.

Zwischendurch liest man immer wieder die Gedanken einer anderen Person aus dem Jenseits, die unbedingt verhindern möchte, dass dieser Fall neu aufgerollt wird. Ich möchte aber gleich dazu sagen, das Buch hat nix mit Mystik zu tun...diese Gedanken aus dem Jenseits sollen einfach nur zur Erklärung dienen und haben die Geschichte super spannend gemacht. Diese Person macht sich große Sorgen um Anna und man spürt sofort die innige Liebe, die sie empfindet. So mystische leicht angehauchte Gedanken mag ich ja eigentlich nicht, hier hat es aber perfekt gepasst und richtig Spaß gemacht. Ich war auf jeden Fall sofort gefesselt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Anna fand ich sofort toll, sie war eine Person die weiss was sie will und für ihre Familie kämpft. Dann kam irgenwann beim lesen der Punkt wo ich nicht so richtig wusste, wie denn so eine Geschichte das ganze Buch weitergehen soll. Dann kam eine Wendung....WAHNSINN....mit der ich nie gerechnet hatte und die wirklich alles komplett neu gedreht hat. Ab diesem Augenblick konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn damit ging es erst richtig los. Es gab noch zwei oder drei Wendungen, welche einfach nur schockiert haben und für mich völlig unfassbar gewesen sind. Das war absolutes Lesevergnügen. Zur Handlung kann ich hier absichtlich nichts mehr schreiben, weil ich nichts sagen könnte, ohne zuviel zu verraten. Auf jeden Fall war dieses Buch ein kleines Highlight und an Spannung und Überraschungen kaum zu überbieten! Vor allem die letzte Seite hat mich, obwohl dieser Fall ja dann aufgeklärt war, noch einmal komplett umgehauen! 


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG