Sonntag, 17. Februar 2019

~Thriller~ Nova Lee Maier~ Mutter, ich habe getötet~

Verlag: Edition M

Seiten: 462

ASIN: B07F11JVQ3

Preis Taschenbuch: 7,99 Euro

Preis Kindle Edition: 2,49 Euro

Kurzbeschreibung:

Helens Leben ist perfekt: Sie ist glücklich mit dem erfolgreichen Gastronom Werner verheiratet, ihre drei Kinder im Teenageralter sind anstrengend, aber wunderbar. Doch als sie eines Abends vom Sport zurückkommt, ist ein maskierter Fremder in ihrem Haus. Helen ist panisch vor Angst. Plötzlich fallen Schüsse …
Während sein Freund die Leute in dem einsamen Haus überfällt, wartet Ralf im Fluchtauto auf ihn. Aber er kehrt nicht zurück, nicht an diesem Abend und auch nicht in den nächsten Tagen. Während Ralf sich fragt, was eigentlich passiert ist, wird Helens Leben immer mehr zu einem blutigen Albtraum.





Meine Meinung:

Die ersten Seiten des Buches gleich so, wie ich einen gelungenen Anfang liebe. Kein großes Vorgeplänkel, sondern man lernt direkt Helen mit Mann und Kindern kennen. Eine laut meinem Eindruck leicht chaotische, dennoch gesittete und tolle Familie.

Als Helen vom Sport kommt passiert das Unglück, in ihr Haus wurde eingebrochen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich überlegt, wie es denn jetzt noch viele Seiten weitergehen soll, denn der Täter war ja klar und was mit ihm passiert ist auch. Allerdings wurde ich eines besseren belehrt. Nun ging nämlich alles erst richtig los. Viele Charaktere gibt es nicht, Helens Familie und Ralf seine Familie. Alle aber so intensiv beschrieben, das keiner langweilig wirkte. Vor allem Ralf seine Entwicklung hat mich mehr als einmal überrascht.

Irgendwann kam dann eine Wendung die mich einfach nur umgehauen hat. Ich dachte nur in die vorgegebene Richtung und habe die große und schockierende Wahrheit komplett übersehen. Umso schockierender die ganzen neuen Details, das war wirklich geschickt eingefädelt. Vor allem im letzten Drittel haben sich dann so viele Ereignisse einfach überschlagen, so das dass Lesen ein wahrer Genuss war. Das Ende hat mich dann nochmal eiskalt schockiert, aber irgendwie auch total zufrieden gestellt. Ganz große Empfehlung von mir! 


* Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG


 

Samstag, 9. Februar 2019

~Psychothriller~ Wiebke Lorenz~ Einer wird sterben~

Verlag: Fischer E-Books

Seiten: 271

ASIN:  B07JNBP5BS

Preis eBook: 5,99 Euro

Preis Taschenbuch broschiert: 14,99 Euro

Kurzbeschreibung:


Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?
Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen.
Stundenlang, tagelang.
Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein Mensch starb.
Sind sie deswegen hier? Was werden sie tun? Und wie viel Zeit bleibt Stella noch?



Meine Meinung:

Spätestens nach "Bald ruhest auch du" Bin ich riesiger Wiebke Lorenz Fan und hab mich mega auf dieses Buch gefreut.

Stella ist ganz alleine zu Hause, ihr Mann Paul ist Pilot und mal wieder wochenlang unterwegs. Seit dem Zeitpunkt, als sie das Auto unten an der Straße stehen sieht, deren Insassen keine Anstalten machen wieder wegzufahren, wird sie sichtlich nervös. Auch in der Nachbarschaft geschehen seltsame Dinge und jeder scheint gegen jeden zu sein. Außerdem scheint jeder sein eigenes dunkles Geheimnis zu haben.

Dafür das die Story bis auf einige kleine Rückblicke wirklich nur in der Straße spielt in der Stella wohnt, ist es wirklich extrem spannend und abwechslungsreich geschrieben. Ich hätte nicht gedacht, das man so viel aus so einer Geschichte machen kann. Wo ich anfangs noch dachte, eigentlich ist ja klar wie das alles ausgeht, wurde ich schnell eines besseren belehrt und bin mit einer komplexen und überraschenden Story belohnt.

Langweilig wird es auf keiner einzelnen Seite, denn es passiert sooo oft etwas, das hätte ich vorher nie gedacht. Die Protagonisten sind von der Anzahl her überschaubar, dennoch ist jeder so individuell und intensiv gezeichnet, dass es ein wahres Vergnügen war über jeden einzelnen zu lesen und zu rätseln, ob er vielleicht etwas mit der Geschichte, welche Stella bedrückt und panisch macht, zu tun haben könnte. Stella ihre Angst und Panik war die ganze Zeit über fast greifbar, es war zwar in etwa klar warum, aber die wirkliche Auflösung hat alles so gedreht und gewendet, dass war einfach nur genial und schließlich wurde einem die ganze Wahrheit praktisch vor die Füße gelegt. Wieder eine Wendung. Logisch, aber vorher für mich undenkbar gewesen. Das Ende hat mich dann direkt nochmal schockiert, aber auch irgendwie traurig gemacht. Wieder ein super Werk von Wiebke Lorenz!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG



Platz 1 Anjas Kunterbunte Jahreschallenge

Bitte bitte seid mir nicht böse das ich jetzt erst dazu gekommen bin, Platz 1 auszulosen. Heut nun endlich habe ich mich aufgerafft, mir ging es wieder lange nicht so gut ABER wir haben einen Platz 1 und das ist 

LESEN ODER NICHT

Herzlichen Glückwunsch, bitte melde dich doch in den nächsten Tagen bei mir.

Dienstag, 5. Februar 2019

~Roman~ John Boyne~ Der Junge im gestreiften Pyjama~

Verlag: Fischer Verlage

Seiten: 288

ISBN 10: 3596806836

Preis Taschenbuch: 8,99 Euro

Kurzbeschreibung:

 Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.





Meine Meinung:

Einen wirklichen Klappentext worum es in diesem Buch geht, gibt es ja nicht wirklich. Aber natürlich hab ich schon von dem Roman gehört und wusste in etwa was auf mich drauf zukommt. 

Ich werde jetzt auch nichts weiter zur Handlung schreiben, außer das es um einen kleinen Jungen und seine Familie geht, die mitten im zweiten Weltkrieg Berlin verlässt und woanders ihre Zelte aufschlägt. Auch fand ich es interessant zu lesen, wie anders Kinder manche Situationen im Gegensatz zu Erwachsenen sehen und dementsprechend anders und offener damit umgehen. Aber auch, wie naiv Kinder eben in gewissen Situationen sind und Gefahren nicht immer gleich erkennen können. Mich hat der kleine Bruno zutiefst beeindruckt. Seine Familie hat mich überrascht und schockiert und die kleinen, aber gewaltigen Veränderungen die in dieser Familie geschehen sind, haben mich so nachdenklich gestimmt. 

Schade, dass ich diesen tollen Roman nicht in der Schule zu lesen bekommen habe, ich habe nun schon mehrfach gehört, dass dieses Buch in manchen Schulen zur Pflichtlektüre gehört. Finde ich absolut richtig, viele Kinder oder Jugendliche denken nach dieser Geschichte sicherlich anders über einige Dinge. Ich war begeistert und traurig zugleich und kann dieses Buch jedem empfehlen. 


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Montag, 4. Februar 2019

~Psychothriller~ Clare Mackintosh~ Deine letzte Lüge~

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 463

ISBN: 978-3-404-17703-5

Ersterscheinung: 31.01.2019

Preis Taschenbuch: 11 Euro

Kurzbeschreibung: 

Vor einem Jahr hat sich Caroline Johnson das Leben genommen, genau wie ihr Mann nur wenige Monate zuvor. Ihre Tochter Anna leidet schwer unter dem Verlust, fragt sich wieder und wieder, was die Eltern in den Tod getrieben hat. Besonders seit sie selbst Mutter geworden ist, quält die Ungewissheit sie mehr denn je. Sie beginnt nachzuforschen, stößt schnell auf Lügen und Ungereimtheiten. Dann aber spürt Anna, dass jemand sie beobachtet, ihr nachstellt. Schon bald muss sie lernen: Manche Dinge sollte man besser ruhen lassen …




Meine Meinung:

Toller Klappentext der sofort neugierig macht. Auch der Einstieg in das Buch gelang mir ohne Probleme. Gleich lernt man Anna kennen, die einen schockierenden Hinweis in ihrem Briefkasten findet. Da sie selbst nie geglaubt hat, dass ihre Eltern Selbstmord begangen haben, bittet sie die Polizei, diesen Fall noch einmal genauestens zu untersuchen. Murray ermittelt erstmal nur für sich und mit ihm hat die Geschichte einen super interessanten Ermittler bekommen, dessen Freu und er ein ganz besonderes, schicksalhaftes Leben führen.

Zwischendurch liest man immer wieder die Gedanken einer anderen Person aus dem Jenseits, die unbedingt verhindern möchte, dass dieser Fall neu aufgerollt wird. Ich möchte aber gleich dazu sagen, das Buch hat nix mit Mystik zu tun...diese Gedanken aus dem Jenseits sollen einfach nur zur Erklärung dienen und haben die Geschichte super spannend gemacht. Diese Person macht sich große Sorgen um Anna und man spürt sofort die innige Liebe, die sie empfindet. So mystische leicht angehauchte Gedanken mag ich ja eigentlich nicht, hier hat es aber perfekt gepasst und richtig Spaß gemacht. Ich war auf jeden Fall sofort gefesselt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Anna fand ich sofort toll, sie war eine Person die weiss was sie will und für ihre Familie kämpft. Dann kam irgenwann beim lesen der Punkt wo ich nicht so richtig wusste, wie denn so eine Geschichte das ganze Buch weitergehen soll. Dann kam eine Wendung....WAHNSINN....mit der ich nie gerechnet hatte und die wirklich alles komplett neu gedreht hat. Ab diesem Augenblick konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn damit ging es erst richtig los. Es gab noch zwei oder drei Wendungen, welche einfach nur schockiert haben und für mich völlig unfassbar gewesen sind. Das war absolutes Lesevergnügen. Zur Handlung kann ich hier absichtlich nichts mehr schreiben, weil ich nichts sagen könnte, ohne zuviel zu verraten. Auf jeden Fall war dieses Buch ein kleines Highlight und an Spannung und Überraschungen kaum zu überbieten! Vor allem die letzte Seite hat mich, obwohl dieser Fall ja dann aufgeklärt war, noch einmal komplett umgehauen! 


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Mittwoch, 30. Januar 2019

~Thriller~ B.C. Schiller~ Böses Geheimnis~

Verlag: Edition M

Seiten: 251

ISBN-10: 2919808133

Preis Kindle Edition: 3,99 Euro

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

»Böses Geheimnis« ist der erste Fall des eigenwilligen Duos mit dem Ex-Ermittler Levi Kant und der Psychiaterin Olivia Hofmann. Er ist der Auftakt einer neuen Cold-Case-Thriller-Reihe der Bestsellerautoren B.C. Schiller.
»Vier Jahre, vier Postkarten. Langsam legte sie die fünfte Karte auf die anderen. Sie las den Text, den sie bereits auswendig kannte: ‚Es tut mir leid‘.«
An diesem Tag vor fünf Jahren verschwanden der Mann und die kleine Tochter der Psychiaterin Olivia Hofmann. Seit fünf Jahren ist auch der Mörder der vierzehnjährigen Lisa Manz auf freiem Fuß. Der ehemalige Inspektor Levi Kant hadert bis heute mit sich, diesen Mord nicht aufgeklärt zu haben. Bis ausgerechnet die Psychiaterin Olivia Hofmann ein Lebenszeichen von Lisa Manz erhält …
Lebt Lisa Manz doch noch? Wer ist dann das Mädchen, das auf so grausame Weise verbrannt ist?
Als Levi Kant gemeinsam mit Olivia Hofmann den Fall neu aufrollt, stoßen sie auf ein böses Geheimnis.




Meine Meinung:

Ein müheloser Einstieg in das Buch und ich war sofort gefangen in dem "bösen Geheimnis". Olivia leidet unter dem Verschwinden von Mann und Tochter und kümmert sich um ihren an Demenz erkrankten Vater. Sie praktiziert als Psychiaterin und schnell schnellt die Spannung nach oben, denn einem ihrer Patienten passiert etwas schreckliches...und schon ist Olivia in einem Strudel aus Intrigen und Ungereimtheiten gefangen und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln.

Levi Kant war mir auch sofort sympathisch, seine leicht verschrobene und doch so freundliche Art habe ich sofort geliebt, über ihn hätte ich noch so viele Seiten mehr lesen können. Der Fall der verbrannten Lisa Manz 5 Jahre zuvor hat ihn nicht mehr losgelassen und schon als es den kleinsten Hinweis gab, der mit ihr in Verbindung stand, war er wieder Feuer und Flamme. 

Das ist aber nur ein kleiner Stein von ganz vielen Felsbrocken, die es hier zu erklimmen gilt.Levi und Olivia tun sich zusammen und gehen gemeinsam den Dingen auf die Spur. Denn es gibt einiges herauszufinden. Über den ehemaligen Patienten Olivias, ebenso wie über Lisa Manz und was eigentlich damals wirklich mit ihr passiert ist. Parallel bekommt man auch einen Einblick in das Leben von Lisa 5 Jahre zuvor und schnell kommen schockierende Details ans Tageslicht. Ich habe mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt und hab einfach nur nie enorme Spannung genossen. Gleich mehrere Personen wollen Olivia und Levi Steine in den Weg legen und mit aller Macht verhindern, dass die beiden mehr herausfinden. 

Geschickt wurden einige kleine Drehungen und Wendungen eingebaut, aber das dann am Ende nochmal SO ein Ding kommt, damit hätte ich nie gerechnet. Das war fast schon ein bisschen fies, denn ich hätte soooo gern direkt weitergemacht mit einer Fortsetzung! Der Fall "Lisa Manz" wurde aber lückenlos aufgeklärt, da sind keine Fragen mehr offen geblieben. Grandioser Auftakt einer neuen Buchreihe!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Sonntag, 27. Januar 2019

~Psychothriller~ Alex Dahl~ Der Junge~

Verlag: Goldmann

Seiten: 464

ISBN: 978-3-442-48812-4

Preis Taschenbuch: 10 Euro

Kurzbeschreibung: 

Cecilia Wilborg führt ein Leben, von dem die meisten Menschen nur träumen können. Sie wohnt mit ihrem erfolgreichen Mann und den gemeinsamen Töchtern in einer friedlichen und wohlhabenden Kleinstadt in Norwegen. Doch eines Tages wird sie gebeten, sich um einen kleinen Jungen zu kümmern, der plötzlich in der örtlichen Schwimmhalle aufgetaucht ist. Keiner weiß, wo Tobias herkommt oder wer er ist. Dann wird eine tote Frau gefunden, die man für seine Mutter hält. Aber Tobias kommt auch Cecilia merkwürdig vertraut vor. Hat sie ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt? Und wie weit ist sie bereit zu gehen, um es zu schützen?




Meine Meinung:

Genau die Art Klappentext, die mich wahnsinnig neugierig macht und ich um das Buch einfach nicht mehr drumrum komme. Etwas geheimnisvoll und ich war gespannt, ob es sich im Buch bestätigt. 

Für mich war diese Geschichte vor allem eins: dunkel, aufregend und dramatisch. 
Cecilia führt das perfekte Leben. Sie muss sich um Geld keine Sorgen machen, ist glücklich verheiratet und hat zwei tolle kleine Töchter. Doch seit "Der Junge" in ihr Leben trifft, scheint diese äußere Fassade zu bröckeln. 

Zum durchatmen bleibt in diesem Buch nicht viel Zeit, denn der Psychthriller beginnt gleich ziemlich rasant und Cecilia war für mich von Anfang an ziemlich undurchsichtig und innerlich hektisch. Die Protagonisten in diesem Buch sind überschaubar, im Prinzip liest man nur von Cecilia und ihrer Familie und dann hin und wieder noch Tagebucheinträge von Annika. Zwei lose Fäden, beide mit ganz vielen Überraschungen im Hintergrund, wo ich absolut gespannt war, wie diese sich denn zusammenfügen werden. Ich war so oft entsetzt und viele Dinge haben mich traurig gemacht und ziemlich mitgenommen. Aufhören zu lesen konnte ich fast nicht, das Buch ist super geschrieben und ich wollte unbedingt wissen, wie es mit dem kleinen Tobias weitergeht. 

Grad am Ende lagen Freude und Leid so nah zusammen und ich wusste manchmal nicht, ob ich mich freuen oder eher weinen soll. Ein paar kleine Schockmomente gab es auch noch und für mich war das Buch ein geniales Psychodrama, das ich jedem empfehlen kann!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Freitag, 25. Januar 2019

~Roman~ Stephanie von Hayek~ Als die Tage ihr Licht verloren~

Verlag: Pendo/ Piper

Seiten: 304

EAN 978-3-86612-466-0

Preis Hardcover: 20 Euro

Preis E-Book: 16,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

Linda und Gitte, Töchter einer liberalen, gut bürgerlichen Berliner Familie, genießen ihre Jugend. Gitte, die als Sekretärin im Reichsinnenministerium arbeitet, hofft, einst als Juristin Karriere zu machen, Linda, die ungestüme Träumerin, schlägt den künstlerischen Weg ein und heiratet den sensiblen Erich, die Liebe ihres Lebens. Als seine Nachrichten von der Front ausbleiben und sein Schicksal ungewiss ist, fällt sie in tiefe Melancholie – gefährlich in einer Zeit, in der psychische Krankheiten zum Todesurteil werden können. Denn die Nationalsozialisten planen bereits, was sie verharmlosend »Euthanasie«, den guten Tod, nennen …



Meine Meinung:

Auf das Buch habe ich mich total gefreut, der Klappentext klang für mich schonmal mehr als vielversprechend. Der Einstieg in das Buch gelang mir ohne Probleme, auch wenn ich mit den Schwestern Gitte und Linda erstmal meine Probleme hatte, denn ich fand sie absolut nicht sympathisch. Das sollte wohl aber so sein und gehört zur Gesamtgeschichte dazu, denn gleich am Anfang haben sich die Charaktere der beiden herauskristallisiert. Ob und in welche Richtung sich diese noch verändern, werde ich natürlich nicht verraten.

Die Geschichte beschreibt eindrucksvoll die ganze Härte des Krieges und was dieser mit dem Kopf und der Seele eines Menschen gemacht hat, bzw. machen kann. Viele Charaktere haben sich verändert und viele nicht vorhersehbare Dinge sind in dieser unheimlich gut recherchierten Geschichte geschehen. Auch die beiden Schwestern gehen jeder ganz eigene Wege und müssen viel Leid hinnehmen, allerdings kommt auch immer ein Funken Hoffnung durch.

Zur Handlung direkt kann ich sonst nichts schreiben, damit würde ich zuviel verraten.Die Geschichte ist so komplex und so facettenreich, da kam bei mir null langeweile beim lesen auf. Von Dramatik, über Zusammenhalt, von Liebe über Leid, hier ist alles vorhanden, verpackt in die unvorhergesehene Tücke des Krieges. Ganz tolles Buch!

 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Samstag, 19. Januar 2019

~Thriller~ Monika Feth~ Der Scherbensammler~

Verlag: cbj

Seiten: 384

ISBN: 978-3-570-30339-9

Preis Taschenbuch: 8,95 Euro

Kurzbeschreibung:

 Minas Vater, das Oberhaupt eines streng religiösen Zirkels, wird ermordet. Während Mina ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät, ist Jette von ihrer Unschuld überzeugt. Auf der Suche nach dem wahren Täter begibt sie sich selbst in tödliche Gefahr …



Meine Meinung:

Nachdem ich vom ersten Jette Thriller so begeistert war, habe ich versehentlich nun nicht den zweiten, sondern den dritten Teil gekauft, aber egal...ich hatte trotzdem ganz viel Spaß beim lesen und Teil 2 wird auch noch irgendwann nachgeholt.

Der Einstieg in das Buch gelingt mühelos und Jette findet die völlig verängstigte Mina in dem Garten ihrer Mutter. Ab diesem Moment ist der Spannungsbogen schon ganz weit oben. Minas Vater wurde ermordet und ich hatte wirklich keinen blassen Schimmer, ob Mina etwas damit zu tun hat oder nicht. Durch Mina ihre "Krankheit" wurde die ganze Sache immens spannend, denn man wusste nie, wer grade "in ihr steckte".

Auch Jette, ihre Freundin Merle, sowie Jette ihre Mutter waren wieder mit von der Partie und ich habe total gern über alle gelesen. Wer denn nun der Mörder war und wie alles zusammenhängt, konnte ich mir irgendwann denken, lag aber tatsächlich nicht so ganz richtig, denn es wurden ein paar ganz geschickte Wendungen eingebaut. Zwischendurch gab es mal ein paar kleine Längen, aber da ich unbedingt wissen wollte wie alles endet, habe ich diese natürlich tapfer durchgestanden. Alles in allem bin ich mit einem tollen Jugendthriller belohnt worden.


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Dienstag, 15. Januar 2019

~Thriller~ Sabine Klewe~ Der Nachtjäger~

Verlag: Goldmann

Seiten: 336

ISBN: 978-3-442-48731-8

Preis Taschenbuch: 10 Euro

Kurzbeschreibung:

 Linus Roth, Ex-Bulle, jetzt Privatermittler, genannt der Gepard, lebt auf einem Hausboot im Düsseldorfer Hafen. Gerade hat er einen Auftrag erledigt, da tauchen seine ehemaligen Kollegen auf und wollen ihn verhaften. Denn Roth wird des Mordes an einem Jungen aus seinem Heimatdorf verdächtigt, der vor 20 Jahren verschwand. Dessen Überreste wurden nun gefunden – zusammen mit Spuren von Roths DNA. Doch das ist nicht alles: Der Journalist Bodo Stein, den Roth für eine Auftraggeberin ausfindig gemacht hat, ist ermordet worden. Stein recherchierte im Fall des toten Jungen. Für Roths Kollegen ist der Fall klar. Für den Gepard gibt es nur eins: Die Flucht nach vorn.




Meine Meinung:

Nachdem das Buch gleich spannend mit einer Beschattung begann, war ich sehr gespannt, alle Protagonisten kennenzulernen. Viel Zeit zum verschnaufen und kennenlernen hat man allerdings nicht, denn es geht im Prinzip von Anfang an spannend und rasant zur Sache.

Linus gerät praktisch in mehrere Schlammassel gleichzeitig und die Lage für ihn scheint fast aussichtslos. Gemeinsam mit Nadja, einer sehr sympathischen Kunstdiebin, begibt er sich auf die Flucht und auf die Suche nach Hinweisen...denn Hinweise werden dringend benötigt. Zum einen werden die beiden verfolgt, zum anderen muss Linus seine Unschuld beweisen. Nadja ist eher zufällig in die Sache hineingerutscht, nachdem sie bei sich zu Hause massiv bedroht wurde.

Ich fand das Duo Linus/Nadja genial und habe es geliebt über die beiden zu lesen. Auch wenn sie sich nicht immer einig sind, die beiden harmonieren super und ergänzen sich perfekt. Das hat das zusammenarbeiten natürlich umso spannender und aufregender gemacht und mehr als einmal sind die beiden in großer Gefahr.Es geschieht nicht nur ein Mord und hier scheint es einen Täter zu geben, der absolut brutal und ohne Rücksicht auf Verluste vorgeht. Ich hatte eine leise Ahnung, wie alles zusammenhängen könnte, allerdings hat sich dieser Fall mehr und mehr als so komplex erwiesen, dass es einige Überraschungen gab. Genau das was ich beim lesen liebe, darum hat mich dieses Buch von vorne bis hinten überzeugt.


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG