Samstag, 23. Mai 2020

~Thriller~ Romy Hausmann~ Marta schläft~

Verlag: dtv Verlag

Seiten: 400

ISBN 978-3-423-26250-7

Preis Premium Buch: 16,99 Euro

Preis E- Book:  14,99 Euro

Kurzbeschreibung:

»Hab dich. Und jetzt spielen wir. Wir spielen: Gericht.«
Es ist Jahre her, dass man Nadja für ein grausames Verbrechen verurteilt hat. Nach ihrer Haftentlassung wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ein normales Leben zu führen. Doch dann geschieht ein Mord. Und der soll ungeschehen gemacht werden. Ein abgelegenes Haus wird zum Schauplatz eines bizarren Spiels ‒ denn Nadjas Vergangenheit macht sie zum perfekten Opfer. Und zur perfekten Mörderin ... Ein tief unter die Haut gehender Psychothriller über Schuld, Vergeltung und die Frage, ob ein Täter je wieder frei sein kann.



Meine Meinung:

Auf das Buch habe ich mich wirklich gefreut, Liebeskind fand ich super und war nun sehr gespannt auf "Marta schläft".

Hauptsächlich geht es um Nadja, die es im Leben nie leicht hatte. Nadja erzählt sehr viel und ich war gespannt was passiert, bzw. schon passiert ist. Ich muss aber zugeben, ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen. Hier eine Erzählung, da mehrere Sprünge in der Zeit und dazu noch Briefe in verschiedener Reihenfolge. Das hat mir leider gleich ein bisschen die Lust zu lesen genommen. Irgendwann war ich dann aber drin und die Story war zumindest nicht mehr verwirrend. 

Mit den Protagonisten konnte ich mich allerdings auch nicht wirklich anfreunden, da ist bei mir der Funke einfach nicht übergesprungen. Im Prinzip liest man eine "richtige" Geschichte und eine Nebengeschichte, mir persönlich hätte die Hauptgeschichte gereicht. Mittendrin kam dann bei mir aber auch Spannung auf und vor allem viel Mitgefühl und das Lesen hat wirklich Spaß gemacht. Ich hatte mir da schon was im Kopf zurechtgesponnen wie alles zusammenhängen könnte und fast so kam es dann auch. Da gab es zwar für mich dann nicht mehr wirklich eine Drehung oder Überraschung, aber da kann ja die Autorin auch nix dafür. Von mir gibt es trotzdem eine Empfehlung, schlecht war das Buch nicht, nur halt für mich oft verwirrend und eher ein Drama oder Spannungsroman als ein Thriller.


* Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG



Donnerstag, 21. Mai 2020

~Thriller~ Riley Sager~ Verschliess jede Tür~

Verlag: dtv

Seiten: 400

ISBN 978-3-423-21933-4

Preis Taschenbuch: 10,95 Euro

Kurzbeschreibung: 

Ein Haus zum Träumen. Und zum Sterben.
Jules hat einen Wahnsinns-Job an Land gezogen: Sie soll im Bartholomew, einem prachtvollen alten Hochhaus am Central Park, auf eine Luxuswohnung aufpassen. Und dafür 1000 Dollar die Woche kassieren! Einige seltsame Bedingungen gibt es allerdings: Sie muss jede Nacht im Apartment schlafen und darf niemanden in die Wohnung lassen. Kaum ist Jules eingezogen, häufen sich unheimliche Vorkommnisse. Von Ingrid, ebenfalls »Apartmentsitterin«, erfährt sie, dass das Bartholomew ein dunkles Geheimnis hat. Als Ingrid verschwindet, versucht Jules, das Geheimnis zu lüften – und gerät dabei selbst in größte Gefahr.
 
 
 
 
Meine Meinung:
 
Jules, ein bodenständiges und nettes Mädchen das schon viel schlechtes erlebt hat, freut sich riesig auf 3 Monate im Bartholomew. Sie braucht dringend Geld und auch etwas Abstand zu einigen Dingen. Während sie sich riesig freut als Wohnungssitterin angenommen zu sein, beginnt bald ihr persönlicher Alptraum.
 
Ich habe Jules sofort in mein Herz geschlossen. Sie kam so authentisch rüber, das ich fast dachte sie auch im echten Leben zu kennen. Auch die anderen Charaktere waren gut ausgereift. 
 
Während immer mehr komische Dinge passieren und immer mehr Wohnungssitter verschwinden, fängt Jules an zu recherchieren und stößt auf unglaubliche Dinge. Schade, ich kann gar nicht zuviel schreiben, ich würde dann einfach zuviel verraten. Aber das gesamte Haus ist nicht das, was es zu sein scheint. Wie umfangreich sich dann die komplette Geschichte entwickelt, hätte ich niemals für möglich gehalten. Dachte ich anfangs noch an einen Mord oder einen Täter, wurde ich iirgendwann eines besseren belehrt. Auch wäre ich nie drauf gekommen, welche Geschichte wirklich hinter dem Bartholomew steckt. Das war dann ein ziemlicher Schock. In der Gesamtauswirkung am Ende vielleicht ein kleines bisschen too much, aber auf jeden Fall absolut passend und mega spannend. Man hat im gesamten Buch keine Zeit zum Luftholen und der Gruselfaktor war extrem, zumindest für mich.Was mir auch sehr gut gefallen hat, die Aufklärung zum Schluss war lückenlos. Es wurde von jedem wichtigen Charakter nochmal alles auf den Punkt gebracht. Ich hatte keine einzige Frage mehr und konnte das Buch begeistert beenden. 
 
 
 
 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Montag, 11. Mai 2020

~Thriller~ Chris McGeorge~ Der Tunnel-Nur einer kommt zurück~

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 352

ISBN: 978-3-426-22709-1

Preis Paperback: 14,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

Sechs junge Leute, seit Jahren beste Freunde, fahren mit dem Boot in Englands längsten Kanal-Tunnel: ein echtes Abenteuer in beklemmender Dunkelheit. Als das Boot nach über zwei Stunden am anderen Ende des Standedge-Tunnels wieder auftaucht, sind fünf der Freunde verschwunden. Der sechste, Matthew, ist bewusstlos.
Natürlich behauptet Matthew, nicht zu wissen, was sich in der Finsternis des Tunnels zugetragen hat. Doch niemand kennt Standedge so gut wie er, der dort Führungen für Touristen anbietet. Und möglicherweise war die Freundschaft der sechs schon längst nicht mehr so unschuldig wie zu Kindertagen …




Meine Meinung:

Robin ist mitten in einer Signierstunde zu seinem neuen Buch, als er einen seltsamen Anruf erhält. Ein ihm unbekannter Matthew ruft ihn aus einem Gefängnis an und bittet ihn um Hilfe. Da Matthew seine vor 3 Jahren verschwundene Frau Sam zu kennen scheint, beschließt er, Matthew kennenzulernen. 

Damit nimmt dann ganz schnell alles seinen lauf. Robin ist von der Unschuld Matthews überzeugt, aber was ist dann vor einigen Jahren passiert, als 5 Leute mitten im Kanal verschwunden sind? Mir war die Rolle von Matthew lange etwas unklar und ich bin komplett im dunkeln getappt. Das Buch war von der Aufmachung her sehr duster und enorm spannend, an manchen Stellen fast schon bisschen gruselig. Es scheinen so viele Menschen zumindest ein bisschen was von damals zu wissen, aber niemand scheint die Wahrheit zu sagen und jeder wälzt alles auf Matthew ab. Aber ist er wirklich unschuldig? Die Antwort lässt eine ganze Weile auf sich warten und grad nach der Mitte der Geschichte überschlagen sich immer wieder die Ereignisse und die Spannung war fast schon greifbar. Ich war überrascht, wie viele lose Fäden es wirklich gab und wieviel sich da zusammenfügen musste. Irgendwann habe ich dann zwar geahnt, was passiert sein könnte, wie komplex aber alles ist hätte ich nicht gedacht. Es fliesst einiges an Blut und Prügel und an manchen Stellen sollte man wirklich gute Nerven haben.

Die Charaktere fand ich toll und gut ausgereift, Robin vor allem ist mir von Seite zu Seite sympathischer geworden. Das Buch war für mich extrem spannend und hat mit einem tollen Plot geglänzt. Von mir gibts ne
Empfehlung!




 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Mittwoch, 29. April 2020

~Roman~ Ilona Einwohlt~ Mohnschwestern~

Verlag: Harper Collins

Seiten: 320

ISBN: 9783959674003

Preis E-Book: 16,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Im Sommer 1943 verliebt sich die zwanzigjährige Lotte zum ersten Mal - in den rätselhaften Wilhelm. Warum bloß will er ihre Liebe geheimhalten? Nur im Verborgenen treffen die beiden sich, meist in einem abgelegenen Kellerraum. Er scheint im Widerstand zu sein, aber trägt häufig Uniform.


Bei einer ihrer nächtlichen Verabredungen beginnt plötzlich ein Bombenangriff, weit schlimmer, als die Stadt ihn je erlebt hat. Während ihrer dramatischen Flucht verliert Lotte Wilhelm aus den Augen und überlebt die Brandnacht nur knapp, weil sie sich in einen Brunnen retten kann. Das Einzige, was ihr bleibt, ist das kleine Bild von Mohnblumen, das Wilhelm ihr geschenkt hat. Wird sie ihn je wiedersehen?
Im Jahr 2018 entdeckt Hazel bei der älteren Frau Mathilda ein Bild, das sie magisch fesselt. Welche Bedeutung haben die Blumen darauf, die sie so in ihren Bann ziehen, und wie kommt es, dass Mathilda so viel über Hazels Leben zu wissen scheint?



Meine Meinung:


Ich habe Lotte sooo geliebt. In dem Buch geht es hauptsächlich um ihre Geschichte, welche vom Krieg mitbestimmt wurde. Lotte wächst mit ihren Eltern und ihren beiden Brüdern behütet auf und versucht das beste aus dem Krieg zu machen. Irgendwann verbündet sie sich immer mehr mit ihrem älteren Bruder Fritz und lernt durch ihn auch Wilhelm kennen. Er scheint allerdings ein dunkles Geheimnis zu haben.
Ich habe jede Seite geliebt, Lotte und ihre Familie erlebt soviel schlechtes, aber auch einiges gutes, so oft gibt es zumindest ein Fünkchen Hoffnung. Während ihre Familie immer näher zusammenrückt und immer für andere da ist, müssen sie trotzdem bald feststellen, das es auch viele Verräter unter ihren sogenannten Freunden gibt. Das es einige tote geben wird muss ich sicher nicht erwähnen, schließlich findet diese Geschichte im Krieg statt.

Außerdem lernt der Leser Hazel und ihre kleine, aber intensive Geschichte kennen. Von Hazel gibt es nicht so viel zu lesen wie von Lotte, aber auch ihre Geschichte hat mich fasziniert. Natürlich gibt es einen Zusammenhang, diesen erfährt der Leser aber erst wirklich ganz am Ende, dieser Zusammenhang klärt dann auch die ganze, traurige Geschichte auf. Das Ende war auf jeden Fall passend, aber eine Sache hat mich soo fertig gemacht. Ich kann Mohnschwestern absolut empfehlen und hoffe ihr seid nachher genauso in diese kleine Geschichte verliebt wie ich.


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Freitag, 17. April 2020

~Roman~ Ronald H. Balson~ Ada, das Mädchen aus Berlin~

Verlag: Aufbau Verlag

Seiten: 480

ISBN: 978-3-7466-3627-6

Preis Taschenbuch: 12,99 Euro

Kurzbeschreibung:

 Der Musik verdanken sie Ihre Liebe – bis sie grausam getrennt werden.

Die Anwältin Catherine Lockhart und ihr Ehemann Liam Taggart sollen in der Toskana der betagten Gabriella Vincenzo helfen, die von ihrem Weingut vertrieben werden soll. Allein ein Manuskript aus den dreißiger Jahren könnte Gründe liefern, das zu verhindern. Ada, eine begnadete Geigerin, erzählt darin, wie sie als Jüdin trotz der Fürsprache des berühmten Konzertmeisters Furtwängler und ihrer Jugendliebe Kurt in immer größere Gefahr gerät und schließlich in Italien Zuflucht sucht. Doch wie hängt Adas Schicksal mit Gabriellas zusammen?

Die tragische Liebesgeschichte einer brillanten Geigerin – und ihre Auswirkungen bis in unsere Zeit.




Meine Meinung:

Was für eine tiefgründige und wunderbare Geschichte. Traurig, verliebt, musikalisch, hoffnungslos und doch so voller Hoffnung.

Früher: Ada ist eine begnadete Geigerin, schon in ihrer jüngsten Kindheit wird ganz schnell klar, sie wird mit ihrem Talent mal ganz weit kommen. Sie erarbeitet sich Schritt für Schritt ihren Aufstieg, doch der drohende Krieg zeigt langsam aber sicher sein grausames Gesicht. Ada und ihre Familie sind wunderbare geradlinige Menschen und können nicht fassen, dass man sich durch unbedachte, harmlose Aussagen so schnell Feinde machen kann. Vor allem einer lässt nicht locker und bald schwebt Adas Familie mehr und mehr in Gefahr. Der Leser darf Ada von Kindheit an begleiten, durch ihr Jugendalter und darüber hinaus. Der Leser erfährt Stück für Stück, was der Krieg aus dem Leben von Ada selbst und natürlich Freunden und Familie macht und ich war hier ganz oft den Tränen nahe. Sehr gespannt war ich, was aus Ada und Kurt wird. Seit sich die beiden kennengelernt haben lieben sie sich, allerdings arbeitet Kurz für die Nazis....

Heute:

Gabrielle soll ihr geliebtes Land in der Toskana abgeben, weil dieses ihr angeblich nicht gehört. Catherine und Liam nehmen sich diesem Fall an und fliegen in die Toskana. Noch im Flugzeug beginnt Catherine das Manuskript von Ada zu lesen, welches Gabriella ihr hat zukommen lassen, mit der Bitte, es unbedingt zu lesen...

Hauptsächlich geht es hier um die gesamte Geschichte von Ada, aber natürlich auch um die Ermittlungen in der Toskana, denn die gegnerischen Anwälte scheinen über Leichen zu gehen. Anfangs ist es ein Rätsel, in welcher Verbindung Ada zu Gabriella steht/stand, das löst sich aber etwa in der Mitte des Buches auf und war so emotional, ich hatte gleich noch so viel mehr Respekt vor Ada. Das ganze Buch war so lebendig, ich habe die ganze Zeit das Gefühl gehabt mittendrin zu sein und jede Seite war ein Genuss. Zwar sehr oft ein trauriger Genuss, aber trotzdem einfach nur toll. Ich habe Adas Geschichte einfach nur geliebt und ich habe so mit ihr gehofft, geweint und gelitten, aber nicht nur mit Ada, sondern auch mit ihren Eltern und ihren Freunden. Das schreckliche Gesicht des Krieges war allgegenwärtig und hat das gesamte Buch dominiert und zu etwas ganz besonderem gemacht. Ein Buch voller Musik, traurig sowie lebendig.


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Montag, 6. April 2020

~Thriller~ JP Delaney~ Tot bist du perfekt~

Verlag: Penguin Verlag

Seiten: 448

ISBN: 978-3-328-10459-9

Preis Paperback: 13 Euro

Kurzbeschreibung:


Auf immer und ewig. Ob du willst oder nicht.

Du schlägst die Augen auf und etwas stimmt nicht. Du weißt nicht, was dir passiert ist. Du liegst in einem fremden Bett. In einem Krankenhaus. Neben dir steht dein Mann Tim, ein erfolgreicher Unternehmer. Er hat Tränen in den Augen, weil du – seine geliebte, perfekte Frau – am Leben bist. Du denkst, du hättest einen schweren Unfall gehabt. Doch dann sagt Tim: Wir haben jahrelang daran gearbeitet, dass ich dich wiederbekommen konnte …

Du entdeckst dein Leben wie mit fremden Augen. Du ahnst Gefahr, aber du weißt nicht, wo genau sie lauert. Du weißt nur: Du musst wachsam sein. Denn irgendwo in deinem schönen Haus, bei deinen Liebsten liegt der Grund dafür – der Grund, warum du vor Jahren gestorben bist.






Meine Meinung:

Abbie erwacht im Krankenhaus und ihre ersten Gedanken drehen sich um ihren Mann Tim und ihren Sohn Danny. Sie fragt sich was passiert ist und macht gleich darauf eine schockierende Entdeckung. Ihr Mann Tim erlärt ihr, dass sie vollkommen "anders" ist als vorher. Was ist Abbie passiert?

Hätte ich vorher gewusst, bzw. wäre aus dem Klappentext ersichtlich gewesen das sich hier vieles um künstliche Intelligenz und "Cobots" dreht, hätte ich das Buch nicht gelesen, denn das ist überhaupt nicht meins. Aber ich habe weitergelesen und fand das Buch im großen und ganzen auch wirklich lesenswert. Nur ein Thriller war es für mich überhaupt nicht, eher ein Roman. 

Viele Charaktere gibt es nicht, fand ich gut, so ist alles schön übersichtlich gewesen. Die kurzen Kapitel haben sich super gelesen.Ich fand Abbie toll und war ziemlich gespannt, was der echten Abbie passiert ist und welche Rolle Tim in der ganzen Sache spielt. Einige Wendungen konnte ich mir bereits vorher denken und ich habe der Auflösung entgegengefiebert. Als es soweit war, musste ich einige Stellen 2 mal lesen, ich weiss nicht ob es anderen auch so ging, aber ich fand das alles ziemlich verwirrend. Viele Fragen sind zwar beantwortet worden, aber einige sind eben auch noch offen geblieben, was auch völlig ok ist. Dennoch war mir am Ende einfach ein zu großes Durcheinander. Empfehlen kann ich das Buch auf jeden Fall, toll für alle die nicht sooo viel Realität in Büchern gut finden und nicht auf das große Blutvergießen stehen.


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Dienstag, 24. März 2020

~Thriller~ Charlotte Charonne~ Asklepios~

Verlag: Verlag edition krimi

Seiten: 348

ASIN:  B083KHVMD3

Preis Taschenbuch: 13,00 Euro

Preis Kindle Edition: 8,99 Euro

Kurzbeschreibung:

 Ein grausamer Mörder. Ein Gott der Heilkunst. Eine perfide Therapie.

Als die fünfjährige Emma entführt und ermordet wird, zerbricht das Leben ihrer Familie. Nur schwer finden sich die Angehörigen mit Emmas Tod ab. Jahre später wird ihr Mörder aus dem Gefängnis entlassen, kurz danach verschwindet er spurlos. Wurde er entführt? Hat er wieder ein Mädchen in seiner Gewalt?

Die Kommissare Ruby und Spike versuchen, die Lügen und Geheimnisse rund um den Fall zu durchschauen. Doch während das Ermittlerduo noch die Fäden entwirrt, befindet sich Emmas Mörder in der Hand von Asklepios, dem Gott der Heilkunst ...


Meine Meinung:

Das war mal wieder ein Buch, in dem man sofort mitten drin ist und es keinen großen Einstieg benötigt. Der Leser lernt die kleine Emma und ihre Eltern, sowie die liebende Oma kennen. Wie die Situation endet, könnt ihr euch denken, steht ja bereits im Klappentext. 

Ich war ganz schnell in der Geschichte gefangen, einerseits liest man darüber was mit dem Täter passiert. Das war auf der einen Seite schockierend und beängstigend, ich habe versucht mich in seine Situation hineinzuversetzen und wüsste nicht, wie ich mit so einer großen Angst und so großen Verlusten umgegangen wäre. Auf der anderen Seite war die Qual des Mörders aber auch ein kleiner Genuss für mich, denn schließlich war ja klar was dieser Mann alles getan hat.

Auf der anderen Seite stehen natürlich die Ermittlungen von Ruby und Spike, die mich von ihrer Art her sofort überzeugt haben und mega authentisch und interessant rüberkamen. Für mich selbst gab es eigentlich nur 2 Menschen, die für mich als Täter/ Entführer in Frage kamen und ich war gespannt ob es einer der beiden war und wie die Ermittler das herausbekommen werden. Auch über die Ermittlungen zu lesen war spannend und teilweise sogar ein bisschen lustig, aber keinesfalls langweilig. Auch das Ende war toll. Es wurden zwar alle Fragen beantwortet, aber das Ende ist ein kleines bisschen offen gehalten...was ich eigentlich gar nicht mag, hier aber absolut passend war. Von mir gibt es eine klare Empfehlung!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Montag, 16. März 2020

~Thriller~ Chris Karlden~ Der Totenrächer~

Verlauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Seiten: 286

ASIN:  B0837YHMGX

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Preis Kindle Edition: 0,99 Euro

Kurzbeschreibung:

 Zwei Todesfälle, die von der Polizei als Selbstmorde eingestuft wurden, geben Hauptkommissar Speer und seinem Partner Bogner Rätsel auf. Ausgerechnet der inhaftierte Auftragskiller Hauser, der einst Speer und seine Familie umbringen wollte, behauptet, es handle sich um vorsätzliche Tötungen. Bei ihren Recherchen stoßen die Ermittler auf Gemeinsamkeiten der vermeintlichen Selbstmörder. Beide waren in der Unterhaltungsbranche tätig und ihre Angehörigen wurden Monate zuvor kaltblütig erschossen. Zudem weist noch ein anderer Fall Parallelen auf. Nach und nach verdichten sich die Hinweise, dass tatsächlich ein skrupelloser Serienmörder am Werk ist, der seine Taten als Suizide tarnt. Können Speer und Bogner weitere Morde rechtzeitig verhindern? Und welche Fäden hält Gefängnisinsasse Hauser bei dem tödlichen Spiel in der Hand?




Meine Meinung:

Auf das Buch habe ich mich schon soo gefreut, endlich eine Fortsetzung von Speer und Bogner. Auch dieser Teil steht den anderen in nichts nach. Die Spannung war von der ersten Seite an vorhanden und ich war gespannt, was es im Privatleben der beiden Ermittler so neues gibt.

Obwohl Hauser, ehemals Polizeipsychologe im Gefängnis sitzt, sind Speer, Bogner und vor allem Franziska gezwungen, ihn an ihrem neuen Fall mitarbeiten zu lassen. Erschreckend, wie sehr Hauser immer noch einige Fäden in der Hand hatte. Hier tat mir vor allem Franziska total leid. Der neue Fall selbst war wieder absolut mitreißend und die Protagonisten allesamt interessant und teilweise auch echt angsteinflößend.Irgendwann entwickelte sich dann alles sogar noch komplexer als anfangs angenommen und ich habe von vorne bis hinten mitgefiebert. Auch das Finale war grandios, es ist soooo viel passiert und ich dachte mehrmals das nun alles ganz schlimm vorbei ist...ob ich Recht behalten habe verrate ich nicht, aber es ist Nervenkitzel pur und ich kann das Buch allen wärmstens empfehlen!



 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Mittwoch, 11. März 2020

~Thriller~ Elizabeth Kay~ Sieben Lügen~

Bildunterschrift hinzufügen
Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 382

ISBN: 978-3-7857-2669-3

Preis Paperback: 15 Euro

Ersterscheinung: 28.02.2020

Kurzbeschreibung: 

Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. "Natürlich passen du und Charles gut zusammen", versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Und zwar gewaltig. Denn eine Lüge zieht bekanntlich die nächste nach sich, und schon bald ist das Verhältnis der drei unwiederbringlich vergiftet. Aus Unbehagen wird Verdacht, aus Verdacht Gewissheit – und aus Freundschaft eine tödliche Falle ...




Meine Meinung:


Sieben Lügen von Jane an ihre beste Freundin Marnie. Sieben Lügen, die Jane uns ganz genau erklärt....

Ich war in der Geschichte von der ersten Seite an mittendrin, einen Einstieg hat es nicht gebraucht. Da das Buch nur mit sehr wenigen Protagonisten auskommt, musste man auch nicht über sieben Ecken denken und sich von jedem einzelnen alles merken, sondern konnte sich direkt auf Jane, Marnie und ihren Mann Charles einlassen. Im Buch erzählt Jane über ihr Leben und ihre besondere Freundschaft zu Marnie. Da Jane natürlich auch viel in Rätseln spricht, war die Spannung durchgehend vorhanden und hat sich von Lüge zu Lüge gesteigert. Ihre "sieben Lügen" erklärt sie sehr ausführlich und ich bekam von Seite zu Seite mehr düstere Vorahnungen. Irgendwann hatte ich dann richtig Gänsehaut und auch eine Menge Angst. Auch wenn das Buch komplett ohne Blut auskommt, es ist spannend und beängstigend von vorne bis hinten.

Das Finale fand ich super, es ist ganz schnell ganz viel passiert und sämtliche Ereignisse haben sich überschlagen. Vor allem die letzte Seite sorgt nochmal richtig für Angst. Auch wenn im Prinzip alle Fragen beantwortet sind ist doch ein kleiner Teil noch offen geblieben, der Raum für Spekulationen und eventuell eine Fortsetzung lässt. Klare Empfehlung von mir!



* Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG

Sonntag, 23. Februar 2020

~Roman~ Volker Dützer~ Die Unwerten~

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Seiten: 473

ASIN:  B082YCHH73

Preis Kindle Ausgabe: 6,99 Euro

Preis Taschenbuch: 15 Euro

Kurzbeschreibung: 

Frankfurt am Main, 1939. Die vierzehnjährige Hannah bricht vor ihren Mitschülern in einem Krampfanfall zusammen. Bisher war es ihr gelungen, ihre Epilepsie zu verheimlichen, doch jetzt meldet ihr linientreuer Lehrer sie bei der Obrigkeit. Hannah gerät ins Visier des NS-Terrorapparates, denn die Nazis haben sich zum Ziel gesetzt, alles „lebensunwerte Leben“ zu vernichten. Hannahs Schicksal liegt nun in den Händen des Gutachterarztes Joachim Lubeck, einem gewissenlosen Opportunisten, der für seine Karriere über Leichen geht.



Meine Meinung: 


Dieser Roman war genau eins: PERFEKT! Perfekt traurig, perfekt aufregend, perfekt ergreifend, perfekt hoffnungslos und doch so perfekt voller Hoffnung, Stärke und Kampfgeist. Ein Buch welches ich mir über Tage eingeteilt habe weil ich nicht wollte, dass es zuende geht. Ich könnte jetzt mindestens 10 Seiten nur über Hannah Bloch schreiben, selten habe ich einen Protagonist so intensiv beim lesen erlebt. Hannah ist so lebendig und real gewesen, das war ganz komisch und unglaublich toll. Auch die restlichen Charaktere waren jeder für sich speziell und sehr echt und jeder hatte seine ganz eigene Persönlichkeit, welche auch immer sofort  herausgestochen ist. 

Dieser Roman hat sich so unglaublich real angefühlt, fast so, als wäre man wirklich dabei gewesen. Die Kriegsjahre wurden fast wieder neu geweckt und der Autor hat hier intensiv und ich denke mal auch zeitaufwendig recherchiert. Ich habe eigentlich die ganze Geschichte über mitgelitten, mitgeweint und mitgekämpft und bin immer noch total begeistert von Hannah und ihrem weiten und langen Weg. Auf jeder einzelnen Seite war so viel Spannung, es ist immer irgendetwas neues passiert. Unfassbar, was dieses Mädchen alles mitmachen musste und noch unfassbarer, wieviel in den Jahren des Krieges mit ihr, ihrer Familie und ihren Freunden geschehen ist. Am meisten zu Herzen sind mir die unglaublich vielen Trennungen gegangen. Diese ganz schlimme Ungewissheit, ob man sich irgendwann noch einmal wiedersieht oder nicht. Auch wenn ich mich wiederhole, aber das hat sich alles so verdammt echt angefühlt. Das Buch wird mich noch ewig beschäftigen und ich würde mich so sehr über eine Fortsetzung freuen!


 * Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG