Samstag, 30. September 2017

~Thriller~ Anita Terpstra~ Anders~

Verlag: blanvalet

Seiten: 384

ISBN: 978-3-7341-0257-8

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Klappentext:

Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?

Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?


Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich total gereizt, also Buch gekauft und gelesen. Der Schreibstil ist ganz toll, man kommt super mit und fliegt durch die Seiten. 

Sofort habe ich mit Alma und ihrer Familie mit gefiebert, konnte mir anfangs nicht erklären, was mit Sander passiert ist. Mir war sofort, als würde ich Alma und ihre Familie schon immer kennen, hier hat die Autorin ganz tolle und interessante Charaktere erschaffen. An Dramatik mangelt es in diesem Buch nicht, auch wenn es kein "blutiger" Thriller ist, kommen Dramatik und Psychospielchen nicht zu kurz.

Für mich hat die Geschichte aber leider keine Überraschungen bereitgehalten, das fand ich schade, denn für mich war sehr schnell klar in welche Richtung die ganze Sache geht und so war ich dann doch ein bisschen enttäuscht das wirklich nichts unerwartetes mehr passiert ist. Trotzdem habe ich mich das ganze Buch über bestens unterhalten gefühlt und war vom Verlauf der Geschichte auch ohne Drehungen und Wendungen wirklich fasziniert. Die Aufklärung war lückenlos und der letzte Satz hat mir dann eine Wahnsinns Gänsehaut bereitet!!!

Kommentare:

  1. Hallo Anja,

    ein toller Thriller, eine tolle Rezi! Nun möchte ich natürlich auch den letzten Satz kennen. ;-)
    Ich schreibe gerade meinen Post für den Lesemonat September. Wenn du wissen willst, welches Genre von mir diesen Monat am meisten gelesen wurde und welche Bücher t Sterne bekamen, schau morgen mal rein bei mir! Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese ja wenig Krimis und Thriller, von daher kann ich nur schlecht mitreden, aber alleine die Tatsache, meine Tochter würde nicht mehr von einer Ferienfreizeit zurückkehre, ein anderes Kind tot und dann nach Jahren wieder auftauchen........uah, eine ganz schreckliche Vorstellung!
    Schade, dass Du nichts Neues mehr für Dich entdecken konntest, aber das ist ja glaube ich egal in welchem Genre irgendwann so, wenn man zu viel liest :-)

    AntwortenLöschen
  3. ich habe auch mal so ein Buch gelesen, wo ich die ganze Zeit auf eine Überraschung gewartet habe und sie dann einfach nicht kam. Sowas ist immer schade. Mein Buch damals ist trotzdem mein absolutes Lieblingsbuch geworden. Manchmal klappt es auch ohne Überraschung. Das Buch hier hört sich auf jeden Fall sehr spannend an. :)

    xoxo Luna
    www.madre-mia.de

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Wenn du bei mir kommentierst, erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten wie z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins usw.) eventuell abgespeichert und für Statistiken z.B von Google und anderen Suchmaschinen weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins etc.) abgespeichert werden.