Montag, 5. Februar 2018

~Psychothriller~ Mikaela Bley~ Böse Schwestern~

Verlag: Ullstein Buchverlage

Seiten: 400

ISBN-13 9783548288611

Preis Taschenbuch: 13 Euro

Kurzbeschreibung:

 Jahre nachdem sie ihre Familie zuletzt besucht hat, fährt Kriminalreporterin Ellen Tamm zum ersten Mal wieder von Stockholm in Richtung Norden. Mit ihrer alten Heimat Sörmland verbindet sie nichts Gutes. Ihre Zwillingsschwester wurde hier im Alter von acht Jahren getötet, unter bis heute ungeklärten Umständen. Jetzt wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Ellen versucht, ihre Identität aufzuklären. Doch ihre Fragen wühlen die alte Geschichte wieder auf — sie ist der Wahrheit über ihre Schwester näher, als sie ahnt.




Meine Meinung:

Das war mein erstes Buch der Autorin und auch wenn es Teil 2 einer Reihe ist, es hat mich nicht gestört den ersten Teil nicht gelesen zu haben, man kann beide Bücher auf jeden Fall unabhängig voneinander lesen. Der Einstieg in das Buch gelang absolut mühelos und man lernt gleich Ellen, die Hauptperson in diesem Buch kennen. Von ihrem Leben und ihrer Geschichte war ich sofort fasziniert und wollte ganz schnell mehr über sie erfahren. Nach und nach stoßen die anderen Protagonisten hinzu und da hab ich ne Weile gebraucht um dieses ganze Geflecht aus Beziehungen und Wirrungen in meinem Kopf zu ordnen und zu verstehen. 

Die Protagonisten sind in diesem Buch vor allem eins: absolut nicht zu durchschauen. Sei es das seltsame Verhalten der Kinder und Jugendlichen, als aber auch die verschlossenen Erwachsenen...mir waren fast alle Charaktere ein einziges Rätsel, denn zu verbergen hatte irgendwie jeder was und jeder war irgendwie komisch und unnahbar, auch Ellen.

Liv, die ermordete Frau um die es sich in diesem Buch dreht, war für mich auch ein großes Rätsel und ich hatte keine Idee mit wem und warum ihr Tod zusammenhängen könnte, denn falsche Spuren wurden hier einige wirklich gut gelegt. Ich fand Ellens Ermittlungsarbeit als Journalistin toll und es gab so viele Spannungsmomente und Überraschungen, dass ich das Buch oft nicht mehr weglegen konnte. Neben bei erfährt der Leser auch einiges von Ellens Schwester Elsa, die ja als Kind unter mysteriösen Umständen gestorben ist. Diese Passagen des Buches fand ich absolut fesselnd, ich war wirklich gespannt ob dieser "Fall" auch noch aufgeklärt wird.

Vor der Aufklärung wurden dann noch einmal geschickt einige falsche Spuren gelegt, wahrscheinlich aus diesem grund kam für mich das Ende dann doch ziemlich aprupt und überraschend. Sowohl der Mord an Liv, als auch das Verschwinden um Elsa wurde abgeschlossen, wobei es mir bei beiden irgendwie zu schnell ging und ich mir da einige Reaktionen vielleicht noch ausführlicher gewünscht hätte. Alles in allem ist das Buch trotzdem ein spennender und empfehlenswerter Thriller und ich werde den ersten Teil auf jeden Fall auch noch lesen.

Kommentare:

  1. Ich hatte ein paar kleine Problemchen mit dem ersten Band und haben bisher diesen zweiten deswegen nicht gelesen.

    Zum einen fand ich das Buch nicht spannend genug und zu ruhig, was Dir bei der Fortsetzung offensichtlich gar nicht so gegangen ist.
    Mehr Probleme hatte ich mit der Erzählweise der Autorin, die mir bruchstückhaft und abgehackt vorkam. Es wurden nur spärlich Informationen geliefert (z. B. bei einem Telefonat erst mitten im Gespräch, wer da anruft) und die eigene Vorstellung musste sehr viel selbst ergänzen - und manchmal gelang es mir eben leider nicht. Hattest Du diesen Eindruck auch bei "Böse Schwestern"? Vielleicht hat die Autorin diese "Macke" inzwischen abgeschliffen und dieser zweite Band hier wäre doch etwas für mich.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gabi, zu ruhig war es mir nicht und ich musste mir auch nicht viel selbst zurechtlegen, aber ich hab jetzt keinen Vergleich zu Band 1 weil ich das ja nicht gelesen habe. Das einzige was mich zwischendrin gestört hat, war das Kuddelmuddel mit den Protagonisten...das war mir manchmal ein bisschen zu verwirrend, aber ansonsten hat mich das Buch positiv begeistert und mir hat auch gut gefallen das die Sache um den gestorbenen Zwilling komplett aufgeklärt wurde. Wie heißt das erste Buch? Würde es vielleicht auch gern noch lesen

      Löschen
    2. Hallo Anja,

      der erste Band heißt "Glücksmädchen" und hat mir mittelmäßig gut gefallen. Vielleicht ist das Buch aber mehr nach Deinem Geschmack. Wenn Du reinschauen möchtest, hier ist meine Rezension zu "Glücksmädchen":
      https://laberladen.com/gluecksmaedchen-von-mikaela-bley/

      LG Gabi

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Wenn du bei mir kommentierst, erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten wie z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins usw.) eventuell abgespeichert und für Statistiken z.B von Google und anderen Suchmaschinen weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins etc.) abgespeichert werden.