Montag, 28. August 2017

~Thriller~ Wulf Dorn~ Die Kinder~

Verlag: Heyne

Seiten: 320

ISBN: 978-3-453-27094-7

Preis Paperback, Klappenbroschur: 16,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.


Meine Meinung:

Richtig heftig! Gleich das erste Kapitel hat mir so den Atem geraubt, das ich einfach nur mega gespannt war wie es weitergeht und in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Gleich nach den ersten Seiten SO schockiert zu sein, erlebe ich auch nicht zu oft und bin anschließend nur so durch die Seiten geflogen.

Alles scheint ein riesengroßes Rätsel zu sein, so auch die Protagonisten und ich konnte mir keinen Reim auf Lauras Schilderungen machen, je mehr ich gelesen und erfahren habe umso verwirrter war ich erstmal. Neben den Erinnerungen und Schilderungen von Laura, liest man hier ebenfalls noch über Ereignisse in Kambodscha und der Ukraine, auch hier erwartet den Leser absolute Spannung aber gleichzeitig auch wieder große Verwirrung, denn für mich wurde alles immer undurchsichtiger und genau das macht dieses Buch aus, denn es ist ein wahres Meisterwerk aus Spannung, Wahn und Verwirrung.

Das der Thriller mystisch angehaucht ist wusste ich vorher nicht, das ist eigentlich überhaupt nicht mein Geschmack, hier passt es allerdings ganz gut und anders hätte die ganze Sache am Ende auch keinen Sinn ergeben. Vom Ende selbst war ich überrascht, da hatte ich erst was ganz anderes im Kopf gehabt, aber es wäre ja langweilig wenn alles so eintrifft wie man vorher denkt. Schön, endlich mal wieder etwas neues von Wulf Dorn gelesen zu haben!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen