Donnerstag, 8. Juni 2017

~Kriminalroman~ Inge Löhnig~ Sieh nichts böses~

Verlag: List

Seiten: 448

ISBN-13 9783548613192

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Sieh nichts Böses. Hör nichts Böses. Tu nichts Böses.

Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort ist glücklich wie nie zuvor. Gerade ist er mit Gina von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, die beiden freuen sich auf ihr erstes Kind. Doch ein überraschender Fund reißt Dühnfort aus seiner privaten Idylle. An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halbverwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur – ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses. Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau.


Meine Meinung:

Was für ein toller Kriminalroman. Während einer Übung der Polizei wird durch Zufall eine Leiche entdeckt und schon überschlagen sich die Ereignisse. Spuren und Hinweise gibt es so gut wie keine und ein ähnlicher Mord 2 Jahre zuvor ist ebenfalls noch ungeklärt.

Hier musste ich mich Anfangs ein bisschen reinfitzen weil ich die Protagonisten immer durcheinandergebracht habe. Ging dann aber ganz schnell und ich war einfach nur vertieft in diese verzwickte und spannende Geschichte. Die Ermittler und die restlichen Charaktere sind ganz toll beschrieben, ich hatte zu jedem irgendwie einen Draht und jeder hatte seine eigene Persönlichkeit. Auch die privaten Geschichten um die Ermittler, vor allem Gina und Konstantin, waren sehr interessant und abwechslungsreich. Aber auch die restlichen Protagonisten hatten alle ihre eigene Geschichte.

Was hier passiert ist und wie tief diese Story vernetzt ist, hätte ich gar nicht für möglich gehalten. Hier gibt es so viele Zusammenhänge und die Autorin hat hier ganz geschickt ganz viele Verdächtige geschaffen. Jeder hatte irgendwie ein Motiv und jeder macht sich durch irgendetwas verdächtig. Ich war hier eine ganze Weile auf dem Holzweg. Erst nach und nach fügt sich alles zusammen und trotzdem entstehen immer wieder neue Fragen. Geschockt war ich eigentlich das ganze Buch über, da ich hier mit neuen schockierenden Wendungen nicht verschont wurde.

Für mich war dieses Buch Lesevergnügen pur, an keiner Stelle langweilig und ich werde jetzt gleich mal schauen, was es noch so für Bücher der Autorin gibt.

Kommentare:

  1. Hallo Anja
    Inge Löhnig lese ich immer wieder gerne,es gibt einige Vorgänger zu dieser Reihe und alle die ich bis jetzt gelesen habe,haben mir immer gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,

    der Krimi hat mich auch gereizt. Aber dann gab es einige andere Bücher, die eingezogen sind und so ist er mir wieder entgangen.
    Eine tolle Rezi von dir, von der Autorin habe ich schon mal etwas gelesen, fällt mir gerade nur nicht ein.

    Liebe grüße Barbara

    AntwortenLöschen