Sonntag, 16. April 2017

~Die Bücher von Sebastian Fitzek~ und warum wir leider immer noch keine Freunde geworden sind~

...und mit dieser Überschrift möchte ich dann auch sofort klarstellen das ich NICHTS gegen den Menschen Sebastian Fitzek habe. Gar nichts! Auch das Thema An sich ist in keinster Weise böse gemeint, ich versuche nur meine Meinung so ein kleines bisschen zu vertreten und dann vielleicht auch keine bösen Mails mehr von Hardcore Fans zu bekommen :).

Das seine Bücher mich nicht mögen- (nagut oder vielleicht auch umgekehrt) dafür kann ich leider nichts, aber ich gebe mir ja sogar echt Mühe :D

Aber das wichtigste und entscheidendste überhaupt sind nun mal eben die Geschmäcker und die sind nun halt mal Gott sei Dank verschieden. Ich würde wahrscheinlich durchdrehen wenn jeder nur das mag, was auch ich mag. So soll es sein, denn genau so wird die Welt vielfältig.

Nun ja, ich kam irgendwann durch eine sehr gute Freundin überhaupt erst auf den Autoren, Sie empfahl mir den Augensammler. Ich hatte zuvor ein sehr gutes Buch dieser Art gelesen und wollte etwas ähnliches. Denn wenn man einmal von einem Buch begeistert ist, möchte man schnell wieder ein ähnlich gutes lesen.  Ich fand das Buch auch okay und bei mir ist es so, wenn ich einmal mit einem Autoren beginne der mir ganz gut gefallen hat, möchte ich dann eben gern auch die anderen Bücher von ihm lesen.

Also gut, dachte ich, geht es halt eben mal mit AMOKSPIEL weiter. Dieses Buch habe ich auch heute noch nich vergessen, der absolute Wahnsinn, eine Überraschung jagt nach der nächsten und ich habe geheult wie ein Schlosshund. Für dieses Buch hat der Autor mehrere Auszeichnungen verdient. Ich habe ihn gehasst und geliebt für dieses Meisterwerk.

Ich MUSSTE weiterlesen und dann kam die "Therapie" . Hier war ich dann schon so enttäuscht, das ich nicht mal wirklich Lust auf eine Rezi hatte (die knappe Rezi muss ich entschuldigen, auch ich habe einige Zeit gebraucht um besser zu Rezensieren). Dieses Buch wurde in den Himmel gelobt und ich konnte es nicht verstehen, stand einfach nur kopfschüttelnd da. Klar, es gab mal den einen oder anderen Spannungsmoment aber für mich war es einfach nix. 

Dieses zeitige durchschauen und vorhersehen, dieses völlig an den Haaren herbeigezogene und ach ich weiß nicht was alles, ich war wirklich geknickt.

Ich habe mich hier immer gefragt wo die ganzen positiven Rezis herkommen, ob die das wirklich alle nicht vorhersehen konnten oder auch wollten. 

Aber weil einem mal ein Buch nicht so gefällt heißt es ja nicht, alle Bücher die jetzt noch kommen sind doof. Also dachte ich, der Autor wird immer nur gelobt, also lieste noch mehr von ihm. Gesagt, getan.

Schnell folgte der Augenjäger uns Das Kind ...auch hier war ich relativ begeistert. Dann ging es irgendwie los. Ich bin zwar in jedes weitere Buch wie "Der Nachtwandler" "Noah" "Das Joshua Profil" Der Seelenbrecher" und "Splitter" super reingekommen denn die Schreibweise des Autoren ist wirklich in JEDEM Buch flüssig und klar, aber mir war das alles irgendwie absurd und mitunter auch wirklich peinlich und dachte nur "das kann er doch so nicht bringen das ist sooo aus dem nichts gezogen". Ich fand die ganzen Bücher vorhersehbar und das schlimmste, ich habe mich gelangweilt. Zwei dieser Bücher habe ich sogar abgebrochen. 

Weil Herr Fitzek aber viele Bücher schreibt und ich dachte das seine Bücher und mein Hirn vielleicht doch noch eine Art Freundschaft schließen könnten, dachte ich, "komm, DIE lieste nun auch noch" Warum auch nicht, arm wird man davon nicht und vielleicht bin ich ja doch bald wieder positiv überrascht und fange an zu schwärmen wie soooo viele Fans.

Also kam erstmal der "Passagier 23" dran. Und ach, ich getrau es mir kaum zu sagen, aber ich fand das Buch schlimm. Sooo viel Lobeshymnen. Warum wusste denn ich nur was als nächstes passiert, warum konnte ich meist doch nur mit dem Kopf schütteln? So viele Leser waren doch so überrascht von jeder Drehung und Wendung? Schade, ich schreibe das jetzt so auch nicht gerne, aber es war wirklich so. Das einzige was mir nicht klar war, war wo denn genau nun Timmy ist. Nur deswegen habe ich weitergelesen, sonst wäre auch das ein Abbruchbuch gewesen. 

Aber gut, "Das Paket" hat sich wirklich mehr als vielversprechend angehört (mega geiler Klappentext, das beherrscht er wirklich gut), also habe ich das nun auch gekauft weil...warum nicht? Angefangen gelesen und fast geheult. Der gleiche "sorry" Mist vor dem ich mich so gefürchtet habe.

 ACHTUNG SPOILER. Das, war der Autor einem hier "ausreden" wollte, war von vornherein klar. Es war klar das der Mann im Schrank echt war und sobald man den Protagonisten kennenlernte war dann eben leider auch sofort klar wer dieser Mann im Schrank war. Nämlich er. Als der Autor dann verucht hat einem Emma als verrückte zu verkaufen, fand ich genau das am verrücktesten. Denn es war ja klar das sie nicht verrückt ist sondern verrückt gemacht wurde. Von wem, wie gesagt war klar, auch wenn hier öfter falsche Fährten gelegt wurden. Dann waren die ganzen Zusammenhänge (und das ist auch das was ich immer wieder in den anderen Büchern bemängeln musste) einfach nur unrealistisch und irgendwie, sorry, auch lächerlich. Ganz schlimm in dem Buch z.B der Leichenfund bei Palandt, wo sofort klar was, das es natürlich "nur" seine Mutter ist. Gibt es wirklich Leser die da was anderes glauben? Die noch nicht wissen wie es wirklich zusammenhängt? Das ging mir einfach nicht in den Kopf. Ich könnte jetzt noch 1000 andere Beispiele aus diesen und auch aus anderen Büchern nennen aber auch das macht das fade Ende hier leider nicht wett.

Hier mal eine Frage an die Fans: Was hat euch an zB. dem Passagier oder dem Paket überrascht? Gab es da wirklich was? Arbeitet mein Gehirn einfach nur irgendwie anders?
  Da gab es meiner Meinung nach nix....weil alles von vornherein klar war. Eins war ordentlich aufs andere aufgebaut, aber komplett ohne "Wow" Effekt. Die am Ende sich überschlagenden und doch so vorhersehbaren Ereignisse sind ja nun auch bekannt.

Dabei will ich seine Bücher sogar mögen, ich gebe mir sogar wirklich Mühe aber irgendwie habe ich jetzt nun doch aufgegeben :D Die "AchtNacht" habe ich nun nicht mehr gelesen, das wollte ich mit einfach nicht mehr antun. Hier gab es sogar von eingefleischten Fans nicht die besten Rezensionen und im Edeffekt bin ich froh das ich dieses Buch nicht gelesen habe. 

Interessant allerdings waren meine Beobachtungen zu diesem Buch auf Facebook. Da nun einige dieses Buch nicht so toll fangen und ich ja nun doch auf einigen Buchseiten bin, habe ich wirklich sehr viele regelrechte Hasskommentare lesen müssen, welche auf negative Rezensionen kamen. Warum macht man denn sowas. Da waren nirgends Beleidigungen, nur konstruktive Kritik und trotzdem wurden Rezensionen die keine 4 oder 5 Sterne erhielten, einfach so auf manchen Seiten gelöscht.

Allerdings hatte ich auch schon viele Anfeindungen von harten Fans, die mich auf negative Rezensionen vor allem auf Facebook wirklich beleideigt oder einfach gelöscht haben. Dabei bin ich wirklich nie beleidigend geworden. Aber gut, So etwas wird es immer geben und ich denke mal nicht das der Herr Fitzek so schnell mit schreiben aufhört. Vielleicht lese ich eines Tages doch mal wieder etwas von ihm und bin dann absolut begeistert...wer weiß...?

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    als ich deine Post-Überschrift gesehen habe, musste ich grinsen und gleich mal reinklicken, denn diese spricht mir total aus dem Herzen! Ich habe es mit drei Büchern des Autors versucht und muss sagen die Bücher lassen sich gut lesen, jedoch werden auch wir keine Freunde mehr werden. Das Ende fand ich meistens hahnebüchern und man sagt ja so schön...alle guten Dinge sind drei. Und deshalb werde ich auch kein weiteres Buch von Fitzek mehr lesen! Das hat nichts mit dem Autor zu tun, der sehr sympathisch zu sein schenin, aber seine Thriller sind halt nichts für mich.... Es gibt ja auch zu anderen Thrillerautoren immer wieder total verschiedene Rezensionen und so sollte es auch sein.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hm..schade, dass so auf manche auf Facebook gleich beleidigend werden. Vorallem wenn deine Kritik weder dem Autor gegenüber feindlich war, noch kontraproduktiv war. Das solltest du keinesfalls persönlich nehmen..:)

    Liebe Grüße,
    Fabian

    AntwortenLöschen
  3. Von Sebastian Fitzek habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Generell lese ich letzter Zeit eher wenig. :(

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe bisher keines der Bücher gelesen aber möchte das definitiv noch nachholen! Nun weiß ich ja zum Glück welche davon wirklich zu empfehlen sind :D
    Aber mir ging es zB bei Leo DiCaprios Oscar-Film so: Der Film hat so viel Lob bekommen und ich verstehe einfach nicht wieso! Da hätte er schon den ein oder anderen Film zuvor gehabt, für den er wirklich einen Oscar verdient hat!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,ich weiß nicht ich habe einerseits viel gutes aber andererseits auch viel schlechtes gehört. Was mich dann wieder davon abhält dieses Buch zu lesen. Weil wer will nen Buch was einfach nicht lesen mag. Danke für deine ehrliche Meinung und rezension

    LG nadine

    AntwortenLöschen
  6. Also, ich persönlich kenne ich den Autor zwar nicht, aber ich habe schon mal von ihm gehört. Da dachte ich mir auch, dass ich zumindest ein Buch von ihm lesen soll, nur welches? Wer weiß, vielleicht werde ich "Passagier 23" gar nicht mal so schlecht finden. Aber ja, das ist jedermanns Sache. Ich kann deine Enttäuschung wirklich gut verstehen.

    Alles Liebe, Menna von http://linesandrhymesuniverse.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  7. Hi
    Ich finde es schön, dass auch Blogpost geschrieben werden in denen es nicht immer darum geht wie unglaublich toll ein Buch ist. Nein, man sollte auch einmal schreiben dürfen, wenn es nicht gut war. Toll, dass du hier deine ehrliche Meinung schreibst.
    Liebe Grüsse
    Michelle

    AntwortenLöschen
  8. Ich kannte den Autor noch gar nicht. Ich schaue beim Bücher kaufen nie auf den Autor. Ich suche die Bücher mir aus, die mich einfach ansprechen.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt bin ich aber wirklich neugierig auf diesen Autor geworden. Da muss ich doch gleich mal morgen in meine Buchhandlung des Vertrauens und mir ein Exemplar ansehen. Lieben Dank Alex von http://margreblue.de

    AntwortenLöschen
  10. huhu, nachdem ich schon benannt bin ;-) ich muss sagen ich war Fan der ersten Stunde aber mittlerweile bin ich es nicht mehr, aber weniger weil ich es alles vorhersehbar finde (ich bin glaube ich zu blond dazu um das zu blicken *lol*) sondern vielmehr weil es mich furchtbar nervt dass sich in jedem Seiner Bücher am Ende alles überschlägt und er alle Charaktere als Verdächtigen vorschiebt und das jede 2 Seiten wechselt. Ich sag immer dass die Bücher gut und gerne noch mind 100 Seiten vertragen hätten damit nicht das nicht so ein gewurstel am Ende ist, das nimmt mir jeden Lesespaß :-( Ich habe zb absolut kein Bedürfnis Achtnacht zu lesen - wird wieder zu sein und ich würde mich nur ärgern :-(

    Liebe Grüße Lari

    AntwortenLöschen
  11. Ich bewundere wie viel Du liest! Danke, dass Du uns teilhaben lässt und die Suche nach einem guten Buch so viel vereinfachst!!

    AntwortenLöschen
  12. Beeindruckend, wie viel du liest! Ich versuche es immer wieder aber leider fehlt mir einfach so oft die Zeit. Nach diesem Bericht bin ich auf jeden Fall neugierig auf dieses Buch geworden!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Anja :)

    Ich kann bei dem Thema eigentlich auch nicht mitreden, da ich keines der Bücher selbst gelesen habe. Scheint auch nicht wirklich mein Genre zu sein, ich finde es allerdings schade, dass du dich mit solchen Hasskommentaren auseinandersetzen musstest. Das wünscht man wirklich niemandem. In einer Rezension steht nun mal die eigene Meinung im Vordergrund und die kann eben auch mal negativ ausfallen. Schade, dass es noch immer Leute gibt, die das nicht kapieren!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  14. Ahh ... Bücherblogs ... ich liebe sie. Und dann noch ein ehrlich geschriebener Artikel und nicht nur Loblieder auf das Lieblingsbuch.

    Sehr gut, weiter so, Tobias :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich muss gestehen, dass ich noch keins seiner Bücher gelesen habe, einfach weil ich mehr Fantasy-Bücher lese und eher weniger das Thriller-Genre. Ich will aber unbedingt auch wissen, ob die Bücher so gut sind wie die Meisten sagen.:)
    seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. Ich kenne die Bücher von dem Autoren zwar nicht, aber ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen. Wenn viele Menschen etwas mögen und man selbst einfach nicht damit warm werden will, kommt einem das schon komisch vor. Aber manchmal ist das so.. so frustrierend es auch ist. Aber Kopf hoch! ;)

    AntwortenLöschen