Freitag, 3. März 2017

~Thriller~ Rainer Löffler~ Blutdämmerung~

Verlag: rowohlt

Seiten: 416

ISBN: 978-3-499-26692-8

Preis: 9,99 Euro

Klappentext: 


Der Himmel ist blau, die Sonne brennt, das Wasser im See schimmert türkis. Im nahe gelegenen Wäldchen singen die Vögel. Unter Wasser dann: Stille. Kühle. Frieden.
Ewiger Frieden.
Nicht zum ersten Mal wird Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, nach Köln beordert. Im See am Ginsterpfad wurde von Hobbytauchern eine Leiche entdeckt – eine junge Frau, gekleidet wie für eine Hochzeit. Und sie war nur die erste. Nun sind es schon fünf - fünf tote Bräute. Was ihnen angetan wurde, ist so verstörend, dass es nicht an die Öffentlichkeit dringen darf ...
Der zweite Fall von Fallanalytiker Martin Abel 


Meine Meinung:

Da dachte ich alle bisherigen Bücher des Autoren gelesen zu haben, aber Irrtum, eins hat mir gefehlt und das war jetzt dran.

Gleich der Prolog hat neugierig gemacht und auf eine spannende Story schließen lassen. Ich kann nur sagen, meine Erwartungen wurden mal wieder weit übertroffen.  Spannender geht es nicht.

Der Anfang ist packend, ein junges, frisches Paar geht in einem Baggersee tauchen, die Frau findet die erste tote und wäre selbst fast gestorben. Somit nimmt alles seinen Lauf und Abel, der bei seinem letzten Fall ebenfalls fast gestorben war, hängt sich nun schon wieder in seinen nächsten Fall, obwohl das so keinesfalls geplant war. Natürlich wieder zusammen mit seiner Hannah und zusammen werden die beiden gleich auf mehrere harte Proben gestellt. Können sie ihre Beziehung retten?

Auch mit seiner Exfrau und vor allem deren neuen Freund hat Abel so seine Probleme und die Sorge um seine Kinder, vor allem um seine Tochter und ein schlimmer Verdacht lassen ihn vor Sorgen nicht mehr schlafen. Währenddessen verschwindet wieder ein Mädchen und Abel gibt der Mutter das Versprechen ihre Tochter zu finden. 

Ich hab einfach nur gelesen, gelesen und gelesen. Ich konnte nicht aufhören, hatte keinen Plan wer der kranke Täter ist und was als nächstes passiert. Der Autor schafft es, einen hier komplett auf falsche Fährten zu schicken und die Angst und Spannung unerträglich zu machen. Immer wieder liest man auch von Julia, dem letzten vermissten Mädchen und leidet regelrecht mit ihr mit. 

Der kranke Fetisch des Mörders, die Mädchen in Brautkleider zu stecken und deren Füße besitzen zu wollen, wirft auch noch so einige Fragen auf und man ist in seinem Wahn einfach nur gefesselt. Das Ende folgt schnell, heftig und mit unendlich vielen Schockmomenten. Ich habe direkt die Zeit vergessen. Ein wahnsinnig gutes Buch, das vor Spannung zu platzen droht!




Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Beitrag! Klingt Spannend!

    AntwortenLöschen
  2. uih ... klingt wirklich gruselig!


    Grüße von Daniela von http://buchvogel.blogspot.com

    AntwortenLöschen