Dienstag, 14. Februar 2017

~Thriller~ Andreas Winkelmann~ Die Zucht~

Verlag: Rowohlt

Seiten: 512

ISBN 978-3-8052-5038-2

Preis: 16,95

Klappentext:

Nur fünf Minuten hat Helga Schwabe ihren Sohn aus den Augen gelassen. Einen unaufmerksamen Moment lang. Und in diesem Moment ist er verschwunden.
Als fielen Hauptkommissar Henry Conroy die Ermittlungen in diesem Fall mutmaßlicher Kindesentführung nicht schon schwer genug, muss er sich auch noch mit einer neuen Kollegin herumschlagen. Vorlaut, frech, selbstbestimmt - das ist Manuela Sperling. Aber sie hat einen guten Riecher. Und bald stoßen die beiden auf eine Spur, die zu einem einsamen, verfallenen Gehöft im Niemandsland an der Grenze zu Tschechien führt, auf dem illegal Hunde gezüchtet werden...


Meine Meinung:

Das Buch habe ich wirkich verschlungen. Ein kleiner Junge verschwindet und Kommissar Henry muss mit einer neuen Kollegin ermitteln, was ihm gar nicht passt. Hier liest man über einige verschiedene Handlungsstränge. Ermittlungen, der verschwundene Junge, ein Familiendrama früher und heute und die Privaten Geschichten der Ermittler. Das ganze Buch liest sich super flüssig und ist an Spannung kaum zu überbieten. Immer mehr Menschen verschwinden und alles wird immer skurriler. Ich konnte mir auf gar nichts einen Reim machen und hab mich einfach von der Spannung mitreissen lassen, war mehr als einmal sehr geschockt. Kurz vor der Hälfte des Buches dreht sich die Story nochmal leicht in eine andere Richtung, was ich super fand und was wirklich gut gepasst hat. Am Ende fügen sich dann alle stricke ganz schnell zusammen und es gibt noch die eine oder andere Überraschung. Ich hab hier wirklich mitgefiebert bis zur letzten Seite. Ein super Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen