Mittwoch, 14. Februar 2018

~Kriminalroman~ Romy Fölck~ Totenweg~

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 380

ISBN: 978-3-7857-2622-8

Preis Hardcover: 20 Euro

Kurzbeschreibung: 

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt …

Meine Meinung:

Nach einem kurzen Rückblick ins Jahr 1998 zu Kriminalhauptkommissar Haverkorn, ist man sofort mitten im Jetzt und mitten im Geschehen. Kaum lernt man Frida, eine junge und anfangs relativ unnahbare aber trotzdem sympathische Polizistin kennen, verschlägt es sie auch schon wieder in ihr Heimatdorf, denn ihr Vater kämpft um Leben und Tod. Dort fühlt sie sich allerdings unwohl, denn alles erinnert sie an damals, als sie ihre Freundin Marit tot aufgefunden hat. Für mich als Leser war das Unbehagen, welches Frida die meiste Zeit umgibt, fast spürbar und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, welches Geheimnis sie mit sich herumschleppt und wovor sie solche Angst hat.

Haverkorn hat damals ermittelt als Marits Leiche gefunden wurde und er ermittelt nun auch in der Sache um Frida ihren Vater. Da der Mord damals nie aufgeklärt wurde und Haverkorn sich sicher war und ist, dass Frida etwas verschweigt, ist es natürlich klar, dass er sie erneut mit vielen Fragen bombardiert, denn zu gerne möchte er diesen Fall endlich aufklären.

Ich fand alle Protagonisten in dem Buch interessant, authentisch und intensiv gezeichnet. Das alle etwas unnahbar gewirkt haben, hat sie erst richtig interessant und irgendwie teilweise irgendwie gruselig gemacht, denn ich hatte bei einigen Charakteren das Gefühl, dass diese etwas zu verbergen haben und genau das ist ja wichtig bei einem guten Kriminalroman. Es passiert auch immer irgendetwas unerwartetes und ich war mehrmals ziemlich geschockt, denn es kommen immer mehr knallharte Details ans Licht. Manche Dinge hätte ich niemals erwartet und die Geschichte wurde immer komplexer und bietet eine Wendung nach der nächsten.

Die Aufklärung erfolgte lückenlos und ich empfand das Ende als Gänsehaut pur, dann hier wurde nochmal alles an Spannung angesammelt was geht und an jeder Ecke war großes Zittern angesagt. Ich bin jetzt vor allem gespannt, ob und wie es mit Haverkorn und Frida weitergeht, denn ich würde mich über weitere Bücher mit den beiden riesig freuen.


Kommentare:

  1. Huhu Maus,

    das Buch kenne ich noch gar nicht, auch die Autorin noch nicht, aber es liest sich super! Hier mag ich sogar die Namen der Protagonisten und das Cover leiden. Schön, dass Dir die geschichte so gut gefallen hatte und Dich die Spannung überzeugen konnte! Schöne Rezi!

    Sei ganz lieb gegrüßt lari

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    ich habe das Buch jetzt schon öfters gesehen. Ich glaub ich sollte es mir doch mal näher anschauen :)

    Liebe Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen