Dienstag, 22. August 2017

~Thriller~ Karin Slaughter~ Die gute Tochter~

Verlag: Harper Collins

Seiten: 560

ISBN: 9783959676700

Preis Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

Kurzbeschreibung:

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.


Meine Meinung:

Nervenaufreibend!

Viele Jahre sind seit der Familientragödie um Sam und Charlie vergangen und beide Schwestern leben mittlerweile ihr eigenes Leben. Charlie in der Nähe ihres Vaters Rusty und Sam allein und verwitwet.

Im Buch beschreibt die Autorin zuerst einmal was früher geschehen ist und gleichzeitig ist man auch mitten im jetzt, in einem fürchterlichem Alptraum eines Amoklaufes an einer Schule.
Ich habe sowas von mitgefiebert, aber gleichzeitig kamen auch sehr viele Fragen auf, sowohl von früher als auch von heute. 

Kelly, die Amokschützin, war ein einziges Rätsel und auch auf das große warum konnte ich mir keinen Reim machen. Das Buch schwenkt dann abwechseln zwischen den Ermittlungen und vor allem dem Leben von Sam und Charlie hin und her. Immer wieder tauchen neue Erkenntnisse auf und ich war mehrmals einfach nur perplex. Auch wenn Charlie und ihre Schwester manchmal echt anstrengend waren und ich manchmal sogar ziemlich genervt von ihren Ansichten war, so waren sie doch absolut authentisch und sympathisch. 

Der Autorin gelingt es wunderbar, das was früher geschehen ist, ins heute rüber zu holen und ich war mega überrascht wie sehr doch alles plötzlich zusammenhängt. Einige Wendungen haben mich echt umgehauen und Seite für Seite fügen sich immer weitere Stricke zusammen. Am Ende ist dann alles stimmig aufgeklärt und ich konnte das Buch absolut zufrieden beenden.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Anja,
    ich freue mich schon auf die neue Slaughter, aber ich muss erst mal abwarten bis sie in meiner Bücherei angeschafft und dann für mich reserviert wurde.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ah...ich sehe gerade due liest den neuen Gruber....ich habe ihn shcon fertig! =) rezi kommt morgen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hey Anja
    Und wieder ein Buch was auf meiner Wunschliste ist.
    Vielen Dank für die Rezi
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,
    also ein Buch, welches sich im Nachhinein erschließt, oder?

    Ich hab dich getaggt, vielleicht möchtest du ja mitmachen?

    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja

    Das schöner Beitrag und das Buch klingt echt gut :)
    Das Buch landet echt auf meiner Wunschliste :)


    Liebe Grüße und schönen Abend :)
    Shellys Blog

    AntwortenLöschen