Samstag, 11. Februar 2017

~Psychothriller~ Sebastian Fitzek~ Amokspiel~

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 448

ISBN 978-3-426-55480-7

Preis: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Heute ist ein guter Tag zum Sterben
Dieser Tag soll ihr letzter sein. Die Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord sorgfältig vorbereitet – zu schwer lastet der Tod ihrer Tochter auf ihrem Gewissen. Doch dann wird sie in einen Radiosender gerufen, zu einem brutalen Geiseldrama: Ein Psychopath spielt ein makabres Spiel, bei dem er das Leben der Geiseln in die Hände wahllos angerufener Zuhörer legt. Und er verlangt, dass seine Verlobte zu ihm ins Studio kommt – doch die ist seit Monaten tot. Ira beginnt mit einer aussichtslosen Verhandlung, bei der ihr Millionen Menschen zuhören …



Meine Meinung:

Erstmal eins vorneweg:
Ich habe das Buch seit etwa 30 Minuten fertig gelesen und mir laufen immernoch die Tränen. Nachdem ich "Splitter" vom gleichen Autoren abgebrochen habe weil ich mich dort gar nicht reingefunden habe, entschied ich mich für dieses Buch und das war mal echt einfach nur der Wahnsinn.

Man kommt nicht eine Minute mal zum durchatmen oder dazu, das gelesene mal sacken zu lassen. Keine Chance! Obwohl es viele Ecken und Kanten gibt, kommt man durchgehend super gut mit und gelangt immer wieder in einen neuen Schock und einen neuen Sog, weil man niemals gedacht hätte was da noch für Wendungen kommen. Nach der ganzen Spannung und den Gedanken die man sich die ganze Zeit macht, kommen ab etwa 90 Prozent des Buches dee Tränen und auch eine gewisse Art von Schockstarre. Ich konnte, nachdem Knall auf Knall sooo viel passiert ist, nicht mehr aufhören zu weinen und die letzten Seiten war es dann ganz vorbei. Keine Leseempfehlung, sondern ein absulutes MUSS!!!!!!!!!!! Ein einfach nur absolut geniales Werk des Autoren! Vielen Dank dafür!


Kommentare:

  1. Hach ich finde es schön, dass wir beide da einer Meinung sind. Leider gibt es in der Welt der Fitzek-Leser nicht viele, die Amokspiel gut fanden. Ich persönlich habs verschlungen. Ich konnte es nicht weglegen :D
    Wie fandest du denn Noah? Mir ist aufgefallen, dass fast alle, die Amokspiel doof fanden, Noah geliebt haben und anders rum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noah habe ich gar nicht gelesen. Ich muss sagen, ich bin eigentlich kein Fitzek Fan. Wie fandest du Noah?

      Löschen