Dienstag, 14. Februar 2017

~Thriller~ Chris Carter~ Totenkünstler~

Verlag: Ullstein

Seiten: 448

ISBN-13 9783548285399

Preis: 9,99 Euro

Klappentext 

Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Und das könnte sein Todesurteil sein.


Meine Meinung:

Wow. Soviel Wahn in einem Buch habe ich wirklich noch nicht oft zu lesen bekommen, ich bin begeistert. Einige ehemalige Polizisten werden grausam ermordet und aus ihren Leichenteilen formt der Mörder eine bizarre Schattenshow. Die detaillierten beschreibungen der Leichen nach ihrem Auffinden waren sogar mitunter für mich zu heavy und ich musste einige Seiten überfliegen. Hunter und Garcia ermitteln wieder in ihrer gewohnten Art, die ich echt liebe. Die beiden sind echt authentisch und interessant. Die ganze Zeit habe ich mir den Kopf zerbrochen wer denn nun der Täter ist und vor allem der Grund des Mörders war mir schleierhaft, so sehr ich auch gesucht habe, ich fand keine Zusammenhänge. Die Aufklärung kam dann nichtsahnend mit einem großen Knall und ich war wiedermal mehr als überrascht, weil ich damit nie gerechnet hätte und schlagartig dann doch alles einen Sinn ergeben hat. Wirklich grandios!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen