Freitag, 24. Februar 2017

~Thriller~ Arno Strobel~ Tiefe Narbe~

Verlag: Fischer

368 Seiten

FISCHER Taschenbuch

ISBN 978-3-596-29616-3

Preis: 9,99 Euro

Klappentext:

 Extrem packend, extrem verstörend, extrem intensiv:
Bestseller-Autor Arno Strobel jetzt in Serie

»Im Kopf des Mörders – Tiefe Narbe« ist der Auftakt einer spannenden Thriller-Trilogie um Oberkommissar Max Bischoff in Düsseldorf

Max Bischoff, Oberkommissar, Anfang dreißig, ist der Neue bei der Düsseldorfer Mordkommission. Er ist hoch motiviert und schwört auf moderne Ermittlungsmethoden, was nicht immer auf Gegenliebe bei den Kollegen stößt. Sein erster Fall beim KK11 hat es in sich. Auf dem Polizeipräsidium taucht eines Morgens ein Mann auf, der völlig verstört und von oben bis unten mit Blut besudelt ist. Er weiß weder, was in der Nacht zuvor geschehen ist, noch hat er eine Erklärung für das Blut auf seiner Kleidung. Wie sich bald herausstellt, stammt es nicht von ihm selbst, sondern von einer Frau. Einer Frau, die vor über zwei Jahren spurlos verschwand. Die für tot gehalten wird. War sie all die Zeit über noch am Leben und ist erst vor kurzem getötet worden? Und was hat der Mann mit der Sache zu tun? Ist er Täter oder Opfer?

Als kurz darauf eine Leiche am Rheinufer gefunden wird, verstricken Max Bischoff und sein Partner Horst Böhmer sich immer tiefer im Dickicht der Ermittlungen, um einen Fall zu lösen, in dem lange nichts zusammenzupassen scheint …
Ein echter »Strobel« mit einer gewohnt starken psychologischen Komponente und dem toughen jungen Ermittler Max Bischoff, der sich in einem Fall beweisen muss, der ihn vor die größte Herausforderung seiner bisherigen Karriere stellt.


Meine Meinung:

Horst Böhmer und Max Bischoff ermitteln in ihrem ersten Fall. Nachdem in einer Wohnung Blut, aber keine Leiche gefunden wurde, kommen immer mehr Details zusammen welche einfach nicht zusammenpassen wollen. Prompt taucht eine Leiche nach der anderen auf und die Ermittler sind ratlos.

Ich habe schon einige Bücher des Autoren gelesen und war bis auf einmal immer begeistert. So auch dieses mal. Das Buch trägt von Anfang an die Handschrift Strobels und ich war eigentlich von vorne bis hinten begeistert. Die immer wieder neuen toten Frauen und auch der Täter waren jetzt nicht wirklich eine Überraschung, da kann man sich schon vorher einen Reim drauf machen, dennoch reisst die Spannung nicht ab, man fliegt durch die Seiten und fieber regelrecht mit den Ermittlern mit. Die eine oder andere Überraschung gab es dann für mich auch noch, was noch einige sprachlose Momente zur Folge hatte. 

Auf den letzten Seiten will man dann einfach nur noch wissen warum der Täter das alles getan hat und wie es mit ihm und den Ermittlern weitergeht. 

Was mich jetzt aber noch brennend interessiert und mich auch sehnsüchtig auf den nächsten Teil warten lässt, ist auch, wie es mit Kirsten weitergeht. 

Ein super gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!

Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    inhaltlich ist Tiefe Narbe für mich schon längst verpufft. Nichts ist geblieben, außer das ich kurzweilig unterhalten wurde. Ich werde Strobel zukünftig vermutlich nicht mehr lesen.

    Liebe Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir jetzt im nachhinein völlig Recht geben! In meinem Kopf is da auch nix mehr von, gelesen und vergessen... gut das ich meine Rezis immer sofort schreibe hihi

      Löschen