Mittwoch, 15. Februar 2017

~Psychothriller~ S.K. Tremayne~ Eisige Schwestern~

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 400

ISBN: 978-3-426-51635-5

Preis: 14,99 Euro

Klappentext: 

Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.
Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.


Meine Meinung:

Sarah und Angus haben ihre Tochter durch einen tragischen Unfall verloren und wollen auf einer etwas abgelegenen Insel mit ihrer verbliebenen Tochter neu anfangen und ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen. Doch ganz schnell ist nichts mehr wie es scheint und immer mehr Verwirrungen, Lügen und Verdrängungen kommen ans Tageslicht. Ich wollte auch von der ersten Seite an wissen wie es weitergeht und wie alles zusammenhängt aber durchgehend gefesselt von dem Buch war ich nicht. Lange Zeit tümpelt alles nur so vor sich hin, da aber der Schreibstil einen trotzdem immer wieder mitreisst konnte man trotzdem gut weiterlesen. Ich konnte mir dann relativ schnell denken in welche Richtung das alles hinauslaufen wird und hatte auch recht. Das Ende war jetzt nicht wirklich nach meinen wünschen, ich dachte bzw hab mir gewünscht das da noch irgendwas kommt aber dem war nicht so. Trotzdem eine Leseemfehlung, weil ich das Buch wirklich gern gelesen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen