Samstag, 11. Februar 2017

~Psychothriller~ Andreas Winkelmann~ Höllental~

Verlag: Goldmann

Seiten: 352

ISBN: 978-3-442-47561-2

Preis: 8,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

Die Angst treibt sie in einen einsamen Tod – und ihr letzter Blick schickt einen Mann auf die Suche nach dem Mörder ...
Im ersten Schnee des Winters steht eine junge Frau auf einer Eisenbrücke hoch über der Höllentalklamm. Sie ist fest entschlossen, sich in die Tiefe zu stürzen. Roman Jäger, Mitglied der Bergwacht, versucht noch sie aufzuhalten, doch vergeblich. Was ihm bleibt, ist ihr letzter Blick – ein Blick voll entsetzlicher Angst, der ihn bis in seine Träume verfolgt. Er macht sich daran, die Hintergründe dieses Selbstmords herauszufinden. Und stößt auf ein schreckliches Geheimnis, das sein Leben für immer verändern wird ...


Meine Meinung:

Ich habe ein kleines bisschen gebraucht um in das Buch reinzufinden. Es ging zwar gleich alles spannend los und ich wollte auch wissen wie es weitergeht, dennoch fand ich es nicht wirklich interessant und habe ne Weile nur so vor mich hingelesen. Irgendwie hat sich das dann aber doch ganz schnell verändert. Immer mehr Dinge sind passiert, immer mehr passte nicht zusammen und alles wurde immer gruseliger und grausamer und dann MUSSTE ich einfach immer weiterlesen, konnte das Buch nicht mehr weglegen. Man konnte zwar zeitig erahnen was als nächstes passiert, wer stirbt usw und auch der Täter war keine Überraschung das war mir von Anfang an, als er ins Spiel kam sofort klar, aber dennoch hat das Buch ne mega Spannung beibehalten und immer wieder unvorhersehbare kleine Überraschungen, grad am Ende, bereitgehalten. Ich war zum Schluß nochmal richtig entsetzt und echt sauer, denn DAS hätte ich nicht gwdacht. Leider kann ich nicht wirklich mehr schreiben weil ich sonst dann doch zuviel verraten würde, kann das Buch aber nur empfehlen. Ich habe es nach dem für mich schleifenden Anfang, dann doch regelrecht verschlungen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen