Samstag, 11. Februar 2017

~Kriminalroman~ Nele Neuhaus~ Mordsfreunde~

Verlag: Ullstein Buchverlage

Seiten: 400

ISBN-10: 3548608868

Preis: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde - und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?


Meine Meinung:

Hier bin ich das erste Mal ein bisschen enttäuscht von einem Nele Neuhaus Buch, schade. Der zweite Teil hat im Aufbau usw doch sehr dem ersten Fall geähnelt. Von der Leiche, die zwischendurch plötzlich auftauchte um den Leser mal kurz in die Irre zu führen, bis hin zum Aufbau von Geschichte und den Verdächtigen. War alles irgendwie keine Überraschung mehr, man hat gedacht man liest Fall 1 nocheinmal, nur halt in einer anderen Gegend und mit anderen Verdächtigen. Nachdem das buch ziemlich langweilig losgegangen ist und ich schon überlegt habe ob ich es abbrechen soll, ist es ab der hälfte zum Glück doch nochmal ganz gut spannend geworden und das lesen hat wieder Spaß gemacht. Dennoch habe ich die entwicklungen in diesem Buch im vorraus bereits erahnt und erwartet, deswegen kamen für mich keine großen Wendungen und auch keine großen Überraschungen. Irgendwie konnte man die ganzen Stricke schon vorher ganz gut zusammenknüpfen. Die privaten Geschichten um Pia und Bodenstein fand ich allerdings wieder richtig toll, es macht soviel Spaß von den beiden zu lesen....ich habe da bald mehr mitgefiebert als bei dem Fall an sich. Letztendlich darf man einschönes Ende lesen, vor allem von Pia, was mir nochmal richtig gut gefallen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen