Dienstag, 14. Februar 2017

~Kriminalroman~ Linus Geschke~ Die Lichtung~

Verlag: Ullstein

Seiten: 384

ISBN-13 9783548286365

Preis: 9,99 Euro

Klappentext: 

Sommer 1986: Eine Kölner Clique verbringt ein Party- Wochenende in einer Blockhütte im Bergischen Land. Zwei Tage lang Bier, Musik, Baggersee und Flirts. Am Ende sind zwei junge Menschen tot – das Mädchen vergewaltigt und erstochen, der Junge brutal erschlagen. Der Doppelmord wird nie aufgeklärt. Der Kölner Zeitungsredakteur Jan Römer soll Jahre später über den ungelösten Kriminalfall schreiben. Römer erinnert sich gut, denn das Wochenende im Wald war das Ende seiner Jugend – er gehörte selbst zu jener Clique. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Mütze will er herausfinden, was damals wirklich geschah. Zu spät merkt er, in welche Gefahr er sich dadurch bringt...


Meine Meinung:

Jan Römer bricht fast zusammen, als er plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und plötzlich einen Bericht über lang verdrängtes schreiben soll. Ich war sofort in dem Buch drin und man liest einmal in der Realität und einmal aus der Gegenwart, was früher in der Clique geschah. Ich fand seht interessant, das diesmal ein Reporter und kein Polizist ermittelt hat. Da Jan selbst alle Beteiligten kannte und bei den Geschehnissen mit dabei war, kommen natürlich während der Nachforschungen und Ermittlungen viele Gefühle wieder nach oben. Ich fand toll wie er jeden wiedergetroffen hat und zu lesen, was aus der jeweiligen Person geworden ist, weil man sie ja von "früher" aus der Sicht der Vergangenheit schon kannte. Was die Spannung die ganze Zeit hochgehalten hat war auch, das es JEDER hätte sein können. Ich habe bis zur Auflösung am Schluss im dunkeln getappt und war am Ende doch ein bisschen überrascht, auch wenn das Ende für mich ein bisschen zu schnellvorbei war.
Empfehenswertes Buch, was mich nicht wirklich vom Hocker gehauen hat, dennoch aber spannend und fesselnd ist!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen