Freitag, 10. Februar 2017

~Kriminalroman~ Andreas Föhr~ Schwarze Piste~

 Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 448

ISBN: 978-3-426-41593-1

Preis: 12,99 Euro

Kurzbeschreibung: 

 Onkel Simon ist tot. Seine Asche verstreut Polizeiobermeister Kreuthner auf dem Wallberg – einer jungen Skifahrerin mitten ins Gesicht. Als Wiedergutmachung fährt Kreuthner mit ihr die berüchtigte schwarze Piste ab, die er angeblich bestens kennt. Nur wenig später stapfen sie in der Dunkelheit durch den Schnee und stolpern fast über die Leiche einer Frau …


Meine Meinung:

 
Das Zweite Buch, welches ich von diesem Autor gelesen habe und wieder habe ich es nicht bereut. Im direkten Vergleich fand ich allerdings den "Prinzessinenmörder" besser was aber nur daran lag, das sich hier im zweiten Buch die Handlung immer mal wieder um Politik dreht und das is einfach nich meins. Trotzdem war die Story meiner meinung nach wieder super, spannend und toll zu lesen. Herrlich wie Kreuthner die Leichen anzieht und der Autor schreibt auch in diesem Buch wieder so genial, das man echt alle paar Seiten einfach ab und zu laut lachen muss...das hat er echt drauf. Die Story ist auch echt flüssig geschrieben und zieht sich nicht unnötig in die länge, wenn mich trotzdem wie schon gesagt die politischen Passagen (welche aber nich zu oft vorkamen) etwas genervt haben. Das Ende war dann doch etwas überraschend auch wenn ich mir nen Teil dann vorher schon denken konnte, dennoch ein ende, welches mir gefallen hat. Opa Manfred ist fast schon kult, ich liebe diesen Mann. Lohnt sich auf jeden Fall zu lesen, ich beginne morgen gleich mit einem weiteren Buch des Autoren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen