Samstag, 11. Februar 2017

~Kriminalroman~ Andreas Föhr~ Schafkopf

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 448

ISBN 978-3-426-50486-4

Preis: 9,99


Kurzbeschreibung: 

Polizeiobermeister Kreuthner hat sich in einer durchzechten Nacht auf eine unselige Wette eingelassen: Er muss das Polizeisportabzeichen machen! Um seinen alkoholgeschwängerten Körper vorzubereiten, joggt er nun – noch nicht ganz ausgenüchtert – auf den Riederstein. Als er dem Kreislaufkollaps nahe am Gipfel ankommt, wird dem Bergwanderer neben ihm der Kopf weggeschossen. Kommissar Wallner und sein Team stoßen bei ihren Ermittlungen auf einen geheimnisvollen Vorfall, der zwei Jahre zurück liegt. Ein weiterer Mord geschieht, und allmählich laufen die Fäden an jenem Juniabend zusammen, an dem eine legendäre Runde Schafkopf gespielt wurde …


Meine Meinung:
 
Wieder genauso toll zu lesen wiie die anderen 3 Teile auch wenn ich nicht der Reihe nach gelesen habe. Die Story war wieder spannend, dennoch fand ich das dieses Buch sich durch zuviele Zufälle bis zum Ende "durchgemogelt" hat. Es hat sich alles wieder logisch zusammengefügt am Ende und es hat auch Spaß in die Story einzutauchen, dennoch fand ich wie gesagt alles etwas zu trocken mit etwas zu vielen Zufällen. Man konnte wieder herzlich lachen, vor allem über Opa Manfred den ich ja echt liebe und von dem ich gerne noch viel viel mehr lesen würde und auch bei der Geschichte mit dem Drachenflieger musst ich echt schmunzeln. Der Humor mit dem der Autor schreibt is immer wieder einfach nur genial. Das man immer über 2 verschiedene Jahre liest also 2007 und 2009 hat mich persönlich nicht gestört, da kommt man super mit, da auch die Charaktere wieder sehr authentisch beschrieben sind. Mein Fazit: Wieder ein schöner Teil spannend und Humorvoll wie ein Kriminalroman sein muss, aber leider trotzdem für mich persönlich der schwächste Teil aus seiner Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen